Mutmaßliche Wasserbomben-Täter gefasst

Mutmaßliche Wasserbomben-Täter gefasst

Die Polizei hat zwei junge Männer gefasst, die Mitte August zwei Wasserbomben von einer Brücke auf die A60 geworfen haben sollen. Dabei wurde ein Auto getroffen, das nur knapp einem Unfall entging.

Der 14-Jährige und sein 15-jähriger Mitstreiter sollen am 14. August gegen 22.15 Uhr von einer Brücke, welche unmittelbar hinter dem Parkplatz Nimstal Ost über die Autobahn A60 führt, mindestens zwei mit Wasser gefüllte Luftballons auf vorbeifahrende Fahrzeuge geworfen haben.

Dabei wurde laut Polizeiangaben die Windschutzscheibe eines mit zwei Personen besetzten Autos getroffen, welches in Richtung Prüm unterwegs war. Die Windschutzscheibe zerbarst durch den Aufprall. Die Fahrerin konnte trotzdem noch sicher an den Fahrbahnrand lenken und anhalten. Wie durch ein Wunder wurde damals niemand verletzt.

Die beiden Jugendlichen sind bereits mehrmals strafrechtlich in Erscheinung getreten. Für sie steht jetzt eine Verhandlung vor dem Jugendrichter an.

Mehr von Volksfreund