1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bindestrich im Fahrzeugschein sorgt für unnötige Aufregung

Bindestrich im Fahrzeugschein sorgt für unnötige Aufregung

Ein überflüssiger Bindestrich macht derzeit vielen Autofahrern Sorgen und den Zulassungsstellen der Region Arbeit: Angeblich kontrolliert die luxemburgische Polizei, ob das deutsche Autokennzeichen (meist ohne Bindestrich) mit dem Fahrzeugschein (noch oft mit Bindestrich) übereinstimmt.

Ist das nicht der Fall, wird es angeblich teuer. Die Nachricht von den vermeintlichen Kontrollen muss sich in der Region wie ein Lauffeuer verbreitet haben. Die Zulassungsstelle im Eifelkreis Bitburg-Prüm hat alleine am heutigen Montag bereits mehr als 60 Fahrzeugscheine erneuert und (ohne Bindestrich) ausgestellt. In der vergangenen Woche seien es rund 300 gewesen, sagt Erhard Hirschberg, Leiter der Zulassungsstelle. Mehrere Bürger haben Hirschberg davon berichtet, dass sie nach Kontrollen in Luxemburg wegen des Bindestrichs zwischen 100 und 200 Euro hätten zahlen müssen. Auf Facebook ist Ähnliches zu lesen. Meist geht es allerdings um Hörensagen.
Die Pressestelle der luxemburgischen Polizei weiß von alledem nichts und hört auf Anfrage von volksfreund.de derzeit nach, ob es diese Kontrollen denn überhaupt gibt.

Trotz der vielen Hinweise ist es wahrscheinlich, dass es sich um eine "urban legend" handelt - um eine moderne Sage. Dem ADAC zufolge hat es vor etwa einem Jahr wegen vermeintlicher österreichischer Kontrollen eine ähnliche Aufregung gegeben. "Das war ein Mordsaufriss", sagt eine ADAC-Sprecherin - "und eine absolute Ente". Bei 18,6 Millionen Mitgliedern habe es nicht einen einzigen Fall gegeben, in dem es bei Kontrollen tatsächlich wegen eines Bindestrichs Ärger gegeben hätte. Der ADAC rechnet auch nicht damit, dass das in Luxemburg passieren könnte.
Trotz ähnlich lautender Gerüchte über Kontrollen in Polen, Italien oder Tschechien ist auch dem Bundesverkehrsministerium kein einziger Fall "Ob mit oder ohne Bindestrich - das Kennzeichen ist gültig", sagt Ministeriumssprecher Stefan Ewert. Einen neuen Schein zu beantragen sei daher unnötig.

Sollten wegen eines Bindestrichs wider Erwarten doch Strafgebühren verhängt werden, hätte die luxemburgische Polizei schlechte Karten: Dem Automobilclub zufolge steht die ordnungsgemäße Zulassung eines Fahrzeugs wegen eines Bindestrichs nicht infrage, so dass eine derartige Beanstandung durch ausländische Behörden unberechtigterweise erfolgen würde.