1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Hilfsangebote für trauernde Menschen in der Region Trier

Beratung in Notsituationen : Hilfe für Menschen in den schwersten Stunden

Das Leben steht still für Menschen, die trauern. Manche müssen reden, um ihren Verlust zu verarbeiten, andere schweigen lieber. Professionelle Hilfe bietet dasTrauerNetzwerk Trier.

Wer einen lieben Menschen verloren hat, ist oft untröstlich. Und jeder trauert anders. Nicht wenige möchten über ihren Verlust lieber mit einem professionellen Trauerbegleiter reden. Das Netzwerk „Trauer in Trier“ beinhaltet Adressen und Angebote von verschiedenen Institutionen. Hilfesuchende – zum Beispiel im Nachgang zur Amokfahrt vom 1. Dezember – finden hier Informationen zu Organisationen, Vereinen und Trauerbegleitern aus dem Raum Trier sowie weiterführende Links zu den Internetseiten der jeweiligen Anbieter. Die Hilfsangebote richten sich dabei nicht nur an Erwachsene, sondern auch an Kinder.

Die Idee zu dem Netzwerk stammt von Margit Müller aus Trier, die sich auch um die Pflege der dazugehörigen Internetseite
www.trauer-in-trier.de kümmert.

Beratungsstelle Deutscher Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Trier: Trauerbegleitung nach Erfahrung mit dem Tod. Die Beratungsstelle des Kinderschutzbundes in Trier bietet Gespräche mit und Begleitung von Kindern und Jugendlichen sowie deren Bezugspersonen an. Kontakt und weitere Infos: Telefon: 0651/999366-200; E-Mail: beratung1@kinderschutzbund-trier.de

Katholische Kirchengemeinde Heilige Edith Stein Trier

Eine der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen nimmt sich Zeit für ein Gespräch mit Menschen, die um einen verstorbenen Angehörigen trauern. Wegen der Corona-Krise gerne im telefonischen Gespräch oder bei einem Spaziergang in der Natur.

Kontakt: Pfarrbüro Hl. Edith Stein, Gemeindereferentin Vera Schulz, Telefon: 0651/16644, E-Mail:
pfarrbuero@edithstein-trier.de, www.edithstein-trier.de

Private Trauerhilfe – Maria Knebel

Trauer ist sehr individuell und jeder Verlust einzigartig. Für Menschen, die sich schwer tun, sich in ihrer Trauer einer Gruppe anzuschließen, besteht das Angebot zu Einzelgesprächen.

Maria Knebel, Dipl.-Sozialarbeiterin mit Fortbildung in Trauerbegleitung, Telefon: 06502/5928, E-Mail: mariaknebel@gmx.de

Evangelische Kirchengemeinde Trier

Die Pfarrerinnen und Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Trier bieten Hilfe, insbesondere in der Trauerbewältigung, in der gottesdienstlichen Begleitung und mit seelsorgerischen Gesprächen.

Kontakt und weitere Informationen

Evangelische Kirchengemeinde Trier, Telefon: 0651/99491200, E-Mail: trier@ekir.de, www.evangelisch-trier.de

Katholische Familienbildungsstätte Trier

Die Katholische Familienbildungsstätte in Trier bietet Unterstützung für trauernde Menschen. In dem umfangreichen Angebot der verschiedenen Trauergruppen gibt es die Möglichkeit, im Austausch mit anderen wieder Kraft zu schöpfen, Gemeinsamkeit zu erleben und sich aufgehoben zu fühlen.

Kontakt und weitere Informationen:

Katholische Familienbildungsstätte Trier, Telefon: 0651/74535, E-Mail: info@fbs-trier.de,
www.fbs-trier.de

Katholische Kirchengemeinde Trier

Die Seelsorgerinnen und Seelsorger der jeweiligen Pfarreien und Gemeinden stehen in den Zeiten der Trauer und des Abschiednehmens, vor allem auch für die gottesdienstliche und liturgische Begleitung und Fürsorge, an Ihrer Seite.

Kontakt: Pastoralreferent Johannes Rau, Telefon: 0651/9794195, E-Mail: johannes.rau@bistum-trier.de, www.dekanat-trier.de

Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz

Das Thema „Trauer, Abschied nehmen, Verluste“ gehört zur täglichen Arbeit mit Krebspatienten und ihren Angehörigen. In Einzel-, Paar- und Familiengesprächen sowie speziellen Gruppenangeboten begleiten die Mitarbeiter Menschen in ihrer jeweiligen Lebenssituation, unterstützen sie dabei, unangenehme Gefühle auszuhalten und suchen gemeinsam Wege, wie sie diese existentielle Lebenserfahrung meistern.

Kontakt: Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Trier, Carlita Metzdorf-Klos, Diplom-Pädagogin, Psychoonkologin, Leiterin des Beratungszentrums Trier, Telefon: 0651/40551, E-Mail: trier@krebsgesellschaft-rlp.de, www.krebsgesellschaft-rlp.de

Lacrima – Zentrum für trauernde Kinder

Lacrima begleitet trauernde Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige in einem geschützten und vertrauensvollen Rahmen.

Kontakt und Informationen. Johanniter-Unfall-Hilfe, Isabella Arncken, Telefon: 0651/27090-0, E-Mail lacrima.trier@johanniter.de

www.johanniter.de/lacrima-trier

„Leben ohne Dich“ Saarburg

Ziel der Selbsthilfegruppe „Leben ohne Dich“ Saarburg ist es, sich auf dem Weg der Trauer um sein Kind gegenseitig zu stützen, sich auszutauschen und füreinander da zu sein.

Ansprechpartnerinnen: Ellen Rothhaar und Judith Diedrich, Telefon: 06581/95270, E-Mail: shg-saarburg@lebenohnedich.de

www.shg-saarburg.elterntrauer.de

Lebensberatungsstellen im Bistum Trier – Beratungsangebot im Bereich Trauerbegleitung

Die Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen im Bistum Trier bieten Beratung und Begleitung von Familien (Erwachsene und Kinder) sowohl in der aktuellen Trauersituation als auch zu anderen Themen an. Diese können in Form von Einzel-, Paar- und Familiengesprächen stattfinden. Termine nach Vereinbarung.

Kontakt und weitere Informationen: Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen im Bistum Trier, www.lebensberatung.info,

Telefon: 06503/ 6031 oder 6032

E-Mail: sekretariat.lb.hermeskeil@bistum-trier.de oder Telefon: 06581/2097,

E-Mail: sekretariat.lb.saarburg@bistum-trier.de, oder Telefon: 0651/75885, E-Mail: sekretariat.lb.trier@bistum-trier.de

Papillon – Für Kinder krebskranker Eltern, Annas Verein

Papillon bietet Hilfe für Kinder und Familien, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Hier dürfen auch schwierige Fragen wie zu den Themen Krankheit, Sterben und Tod gestellt werden. Sowohl Eltern als auch Kinder erhalten bei Bedarf Begleitung in der schwierigen Situation des Abschiednehmens und in den Zeiten der Trauer. Die Kinder finden bei Papillon einen Ort, an dem sie die eigene Trauer ganz individuell ausdrücken können.

Kontakt: Papillon – Beratungsstelle für Kinder krebskranker Eltern, Telefon: 0651/9663033,
E-Mail kontakt@papillon-trier.de, www.papillon-trier.de

pro familia Landesverband Rheinland-Pfalz

pro familia, die Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung, unterstützt Familien, die belastet sind durch die Fehl-, oder Totgeburt eines Kindes, nach dem Abbruch einer Schwangerschaft sowie bei Trauer und Belastungen im Zusammenhang mit ungewollter Kinderlosigkeit.

Für Betroffene der Amokfahrt bietet pro familia Trier ab sofort notfallpsychologische Unterstützung an, bis diese ein spezifisch traumatherapeutisches Angebot erhalten können. Besonders kurze Zeit nach einer Katastrophe ist es wichtig, sich bei Symptomen wie plötzlich auftretenden Bildern vom Ereignis, anhaltender emotionaler Taubheit und Desorientierung,  starker Reizbarkeit, Ängstlichkeit, Trauer und überhöhter Schreckhaftigkeit professionelle Unterstützung zu suchen, um die Entstehung einer posttraumatischen Belastungsstörung zu verhindern. Auch „zwischen den Jahren“ können Termine vereinbart werden.

Kontakt: pro familia Beratungsstelle Trier: Telefon: 0651/463021-20, E-Mail: trier@profamilia.de, www.profamilia-rlp.de

Selbsthilfegruppe „Stiller Stern“ – Um Kinder trauern

Die Selbsthilfegruppe  Stiller Stern  bietet Müttern und Vätern, deren Kind gestorben ist, ein gemeinsames Treffen an. Das gemeinsame Verarbeiten ähnlicher Verluste und der Austausch von Erfahrungen kann stärken und Kraft geben, um wieder zu einem inneren Gleichgewicht zu finden. Die Gruppe trifft sich mit fachlicher Begleitung jeden 3. Montag im Monat in Trier.

Ansprechpartnerin für in der Schwangerschaft betroffene Familien: Ulrike Doevenspeck-Henzler, Telefon: 06502/936824, E-Mail info@sternenkinder-trier.de

Elisabeth Kretschmann: Telefon: 0651/9990279 (vormittags), Ansprechpartnerin für im Kindesalter betroffene Familien: Tina Tietzen, Telefon: 0651/1456339

TelefonSeelsorge Trier

Die TelefonSeelsorge steht rund um die Uhr kostenlos zur Verfügung. Außerdem bietet die Beratungsstelle der TelefonSeelsorge die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen.

 TelefonSeelsorge Trier, Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222, Beratungsstelle TelefonSeelsorge Trier – Ansprechpartner: Dr. Bernd Steinmetz (Dipl. Pädagoge) und Gabriela M. Kokott (Dipl. Psychologin), Terminvereinbarung im Sekretariat: Heike Hoffmann, Telefon: 0651/72273, E-Mail:
mail@telefonseelsorge-trier.de, www.telefonseelsorge.de

Villa Kunterbunt und Seelsorge im Klinikum Mutterhaus Trier

Verstirbt ein im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen behandeltes Kind oder Jugendlicher, besteht für die verwaisten Eltern und Geschwister das Angebot der Trauerbegleitung durch den psychologischen Dienst der Villa Kunterbunt und der Seelsorge des Klinikums.

Kontakt und weitere Informationen:

 Sonja Fischbach, Dr. Maria Land, Silke Krieger, Ulrike Schmitt-Klein, Telefon: 0651/947-3040, E-Mail
info@villa-kunterbunt-trier.de

www.villa-kunterbunt-trier.de

Seelsorge im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen, Ansprechpartner: Pfarrer Peter Klauer, Dr. Christine Görgen, Anne Pütz, Telefon: 0651/947-0,
www.mutterhaus.de

Weitere Informationen finden Interessierte im Internet unter der Adresse  www.trauer-in-trier.de