Kunstbaustelle Tufatopolis wird zur Theaterbühne

Kunstbaustelle Tufatopolis wird zur Theaterbühne

Cornelius ist immer auf Reise. Sein Zuhause sind das Unterwegssein und die Menschen, denen er begegnet.

Er besitzt nichts außer einem abgebrannten Kinderwagen. Darin bewahrt er seine wenigen Habseligkeiten auf und eine Geschichte, die er allen erzählt. Es ist eine Geschichte über Glück, über Besitz und Verlust, über Schulden und Schuld. Über Ausweglosigkeit und den Mut zum Neuanfang.
Die Geschichte von Cornelius erzählt am Samstag, 6. Juli, die Schauspielgruppe Agora Theater aus dem belgischen Eifelort St. Vith in ihrem Stück "Nebensache". Eigens dafür verwandelt sich die Kunstbaustelle Tufatopolis direkt neben der Trierer Tuchfabrik in ein Freilufttheater. Tufatopolis ist das Wunschbild (griechisch: Utopie) einer Stadt (Polis), die Kinder und Jugendliche in den vergangenen drei Jahren selbst gebaut haben.
"Nebensache" ist ein Theaterstück von Jakob Mendel und Gitte Kath. Spielen wird es Roland Schumacher, Schauspieler und Leiter des Theaters Agora. Es beginnt um 16 Uhr und ist geeignet für Kinder ab sechs Jahren. Es ist Teil des Kinder- und Jugendkulturfestivals Sommerheckmeck. red
Karten gibt es im TV-Service-Center in Trier.

Mehr von Volksfreund