Leserbrief zur Touristenbahn Römer-Express in Trier: Das wäre sehr schäbig

Ihre Meinung : Das wäre sehr schäbig

Tourismus

Zum Bericht „Kampf um den Römer-Express“ (TV vom 9. Juli) über die Touristenbahn in der Trierer Innenstadt:

Mit schöner Regelmäßigkeit werden dem Gründer des Römer-Express, Georg von Kowalkowski, Schwierigkeiten gemacht,  wenn es um eine neue Genehmigung geht. Es fehlen einige Unterlagen, die nicht rechtzeitig eingereicht wurden. Das sollte kein Grund sein, einem engagierten Unternehmer, der seine ganze Kraft auf die Einrichtung und jahrelanger Erhaltung des Römer-Express gegeben hat, keinen Aufschub zu gewähren.

Schon damals, als die Bahn als Neuheit durch die Stadt fahren sollte, gab es fadenscheinige Gründe, die Genehmigung zu verweigern. Gott sei Dank konnte sich Herr von Kowalkowski damals durchsetzen. Viele Jahre fuhr die Bahn durch Trier zur Freude vieler Touristen und Einheimischer.

Will man mit der jetzigen Verweigerung der Genehmigung endlich die Tatsachen schaffen, die Herrn von Kowalkowski endgültig ausboten? Das wäre sehr schäbig und unserer Stadt nicht würdig. Mit mir hoffen ganz sicher viele Trierer, dass es am Ende doch noch  zu einem fairen Kompromiss kommt. Herr von Kowalkowski hätte es verdient.

Inge Ginter, Trier

Mehr von Volksfreund