Ihre Meinung: Messen besser in den Trierer Messepark verlegen

Ihre Meinung : Messen besser in den Trierer Messepark verlegen

Veranstaltungen

Zu den Berichten über die Trierer Plätze und Veranstaltungen in der Innenstadt:

Es wäre an der Zeit, über die Nutzung des Trierer Viehmarktes nachzudenken!

Mittlerweile sehr störend und überladen ist die Nutzung des Viehmarktes als Standort für die sogenannte Peter und Paul Messe sowie die Allerheiligenmesse. Beide könnten ohne Weiteres auf dem Messegelände in den Moselauen stattfinden.

Vor Jahrzehnten, als viele Bewohner noch keine Autos hatten, war es verständlich, dass man solche Ereignisse zu den Menschen brachte. Aber seit geraumer Zeit ist das nicht mehr nötig. Alle sind mobilisiert. Die nicht mobilisierten können ja den Bus nehmen, der an den Moselauen hält.

Auf jeden Fall sind die lärmenden Fahrgeschäfte eine sehr starke Beeinträchtigung der ansässigen Gastronomie und damit geschäftsschädigend. Die Gäste bleiben weg wegen des Lärms.

Auch mangelt es an schönem Grün! Die Planer und Gestalter des Viehmarktes hatten kein Gefühl für die Maximierung des Wohlbefindens der Besucher. Ich hoffe nur, dass die starke Truppe der Grünen im Stadtrat ab nun entsprechende Akzente setzt.

Die Ungersche Ära der Schröer-Regentschaft sollte man schnellstens vergessen machen. Allein der Glaswürfel ist und bleibt ein gestalterisches No-go für Trier auf Jahrzehnte. Etwas Schlimmeres hätten die zwei Kölner den Trierern nicht vor die Nase setzen können. Die Idee war zwar gut, aber das viele Geld für die unnötige Höhe des Glaswürfels hätte man anderweitig besser und effizienter einsetzen können.