| 20:41 Uhr

Kabarettisten kämpfen in der Tufa um die Krone

Trier. Trier (red) In der Kabarettmeisterschaft wetteifern 14 Kabarettisten, Comedians, Poetry Slammer und Kleinkünstler aus dem deutschsprachigen Raum in 13 Kulturstätten um den Titel "Deutscher Kabarettmeister". In Trier sind das am Samstag, 27. Mai: Sebastian und Tobias Hengstmann sowie Benjamin Eisenberg.

Erstere machen politisches Kabarett seit 2003 in mittlerweile 13 selbstgeschriebenen Programmen. Mit 220 Auftritten im Jahr haben sich die Kabarettbrüder eine Spielpraxis erarbeitet, die in ihrer Generation nicht üblich ist.
Und sind es sonst die Bürger, die zur Zielscheibe der Medien, der Politik oder der Wirtschaft werden, dreht Eisenberg den Spieß um und hat stets alles: "Im Visier". Regierung, Opposition, Bundeswehreinsätze, Ministerposten und Anti-Terror-Maßnahmen - nichts wird von dem Bottroper Kabarettisten vor Ironie und Sarkasmus verschont. Los geht's um 20 Uhr im großen Saal der Tufa Trier.