1. Region
  2. Vulkaneifel

Aktionsbündnis unterstützt Umsetzung von Vulkaneifel-Vorhaben

Projekte : Mehr als nur eine Rezeptsammlung

Die Vulkaneifel profitiert von Geld aus Brüssel: Ein regionales Aktionsbündnis unterstützt und koordiniert die Umsetzung von Projekten.

Wer den Begriff Leader liest oder hört, denkt in der Regel: Ist bestimmt was Englisches. Ist es nicht: Es ist eine Abkürzung und steht für „Liaisons entre actions de développement de l`‘économie rurale“. Zu Deutsch: „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“. Die EU-Initiative gibt es seit 1991, aus dem Fördertopf wurden seitdem auch in der Vulkaneifel viele Vorhaben unterstützt – große wie einst die (mittlerweile leider marode) Aussichtsplattform in Steineberg, aber auch kleine Bürgerprojekte. 18 hat die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Vulkaneifel im vergangenen Jahr mit bis zu 2000 Euro gefördert. Unter anderem hat die Gruppe „Die ErzählBank“ aus dem Gerolsteiner Stadtteil Büscheich und seinem Ortsteil Niedereich „Das Leckere ErzählBuch“ mit Rezepten von Bewohnerinnen und Bewohnern herausgegeben.

In dem Buch werden nicht nur ihre Lieblingsrezepte vorgestellt, sondern eben die Geschichte und die Erinnerung, die die Bürger der beiden Dörfer damit verbinden. Das Projekt hatte einen generationsübergreifenden Charakter, denn im Vordergrund stand das Zusammensein und das Kennenlernen, um die Lebenserinnerungen zu teilen. Jung und Alt, Alteingesessene und Dazugekommene haben mit diesem Austausch sowie der Zusammenarbeit dazu beigetragen, dass regionale und dazugekommene Kultur nicht verloren geht.

Mehr Zuschuss gibt es bei den sogenannten Kleinstprojekten. Dazu gehören die mit viel Eigenleistung realisierte Renovierung der Grillhütte und der behindertengerechte Ausbau der Toilettenanlage am Sportplatz in Meisburg. Die Ortsgemeinde verspricht sich von dem Projekt einen Beitrag zur Stärkung der Dorfgemeinschaft. Aus dem EU-Topf gab es etwas mehr als 14.000 Euro.

Hinter dem Titel „Quartier und Menschen im Wandel – wie eine alte Hütte im Wald fit für neue Zielgruppen und Bedürfnisse gemacht wird“ verbirgt sich die Renovierung der Grillhütte am Firmerich in Daun, wofür die LAG Vulkaneifel rund 9.300 Euro zur Verfügung gestellt hat.

Am Rande des Ellscheider Bachs, der 2020 renaturiert wurde, ist ein Mehrgenerationen-Platz entstanden. Neben Spielgeräten bietet das Areal Sitzmöglichkeiten und naturnahe Freizeitgestaltung mitten im Dorf. Die LAG hat das Projekt mit 15.000 Euro unterstützt.

Auch für dieses Jahr hat die LAG Vulkaneifel beschlossen, einen Aufruf für die Einreichung der so genannten Kleinstprojekte zu veröffentlichen.

Nähere Information gibt es im Internet unter  www.leader-Vulkaneifel.de

(sts)