1. Region
  2. Vulkaneifel

Mehrener Seniorenheimbewohner (86) gestorben

Corona-Pandemie : Mehrener Seniorenheimbewohner (86) gestorben

Die Zahl der Corona-Toten im Kreis Vulkaneifel ist auf 8 gestiegen. In der Nacht auf Montag ist ein 86-jähriger, vorerkrankter Bewohner des Altenheims in Mehren im Krankenhaus in Gerolstein verstorben.

Im Landkreis Vulkaneifel hat die Corona-Pandemie für ein weiteres Todesopfer gesorgt: Ein 86-jähriger, laut Gesundheitsamt vorerkrankter Bewohner des von Covid-19 stark betroffenen Altenheims in Mehren ist in der Nacht auf Montag im Krankenhaus in Gerolstein gestoben. Dies teilte Dr. Volker Schneiders, Leiter des Gesundheitsamts in Daun, mit. Und er fügte ohne Umschweife hinzu: „Weitere Todesfälle sind nicht ausgeschlossen, da viele Betroffene stark vorerkrankt sind.“

Aktuell (Stand Montagvormittag) sind 36 Bewohner des Altenheims für Demenzkranke an Covid-19 erkrankt, zudem 30 Mitarbeiter. Vier der Bewohner werden stationär im Krankenhaus in Gerolstein behandelt. Das Seniorenheim, in dem alle Bewohner und Mitarbeiter in der vergangenen Woche zwei Mal getestet wurden, steht derzeit komplett unter Quarantäne. Zur Sicherherstellung der Betreuung helfen seit diesem Montag 8 Soldaten der Bundeswehr in Daun für die nächsten 14 Tage aus. In dieser Zeit bleiben sie von ihrer Truppe und ihren Familien getrennt und schlafen in bereitgestellten Privatunterkünften in Mehren. Insgesamt helfen derzeit 24 Soldaten bei der Pandemiebewältigung im Kreis Vulkaneifel aus.

Derzeit befinden sich insgesamt 20 positiv getestete Menschen aus dem Landkreis Vulkaneifel zwecks stationärer Behandlung in den vier Krankenhäusern in Gerolstein (14), Daun (3), Prüm (2) und Wittlich (1).