Arbeitslosenzahlen in der Region Trier: Leichter Anstieg auf niedrigem Niveau

Regionale Wirtschaft : Arbeitslosenzahlen: Leichter Anstieg auf niedrigem Niveau

Der Arbeitsmarkt im Februar ist in der Region Trier weiter recht stabil. Die Zahlen sind nur leicht angestiegen.

(hw) Die Arbeitslosigkeit in der Region Trier ist saisonbedingt zwar leicht gestiegen, der Vergleich mit den Vorjahreswerten verdeutlicht aber erneut die insgesamt sehr positive Lage auf dem regionalen Arbeitsmarkt. Dirk Hannowsky, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Trier, erläutert: „Im Februar waren in der Region Trier insgesamt 10.821 Menschen arbeitslos. Das entspricht einer Quote von 3,8 Prozent. Verglichen mit dem Januar verzeichnen wir damit einen minimalen Anstieg um 48 arbeitslose Personen bzw. 0,1 Prozentpunkte. Auffällig ist jedoch, dass im Februar des vergangenen Jahres 1.609 Arbeitslose mehr gemeldet waren. Wir sehen also deutlich, dass die regionale Arbeitslosigkeit im Jahresverlauf 2017 immens gesunken ist.“

Dass die Arbeitslosigkeit zuletzt leicht angestiegen ist, sei eine saisontypische Entwicklung im Winter, so der Arbeitsmarktexperte. „Die Arbeitslosigkeit steigt im Winter immer an, da manche Branchen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freistellen. Sobald die Temperaturen steigen und Ostern näher rückt, sinkt die Arbeitslosigkeit in der Regel wieder. Erste Anzeichen dafür erkennen wir bereits, denn im Februar haben 239 Personen mehr eine neue Arbeitsstelle gefunden als im Januar.“

Die Kehrseite der insgesamt positiven Entwicklung sei allerdings, dass es immer schwieriger werde, die offenen Arbeitsstellen der regionalen Unternehmen zu besetzen. „Der Bestand an offenen Arbeitsstellen liegt derzeit mit 4.724 um 365 Stellen höher als im Februar 2017. Hieran erkennt man den großen Bedarf nach Arbeitskräften auf Grund der guten konjunkturellen Lage. Die Gewinnung von qualifiziertem Personal gelingt am besten, wenn im eigenen Betrieb ausgebildet wird. Im Rahmen der aktuell laufenden Woche der Ausbildung berät die Agentur für Arbeit nicht nur Jugendliche sondern auch Betriebe zu dieser Thematik, um beide Seite zusammenzubringen.“ Das Motto der bundesweiten Aktionswoche lautet dabei „#Ausbildung klarmachen“. Arbeitgeber können sich unter der 0800 4 5555 20 oder per Mail an Trier.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de melden, interessierte Jugendliche werden unter 0800 4 5555 00 oder per Mail an Trier.Berufsberatung@arbeitsagentur.de beraten.