Hermeskeiler "Weihnachtsmänner" ganz oben

Hermeskeiler "Weihnachtsmänner" ganz oben

Seit dem 1. Oktober sind über 350 Schüler-Spielgruppen aus der Region beim "Planspiel Börse" zu Aktienhändlern geworden. Zur Halbzeit der Börsensimulation liegen Schüler des Gymnasiums Hermeskeils an der Spitze.

Trier. Bei der 31. Auflage des "Planspiels Börse" wurde gerade das "Bergfest" gefeiert - und über zu niedrige Kurse dürfen sich die rund 350 Spielgruppen aus der Region nicht beschweren. Der Dax klettert von einem Allzeithoch zum nächsten, nun gilt es, die Gewinne entweder zu sichern oder weiter auszubauen - und ein Ende des Booms ist nicht in Sicht.
Noch bis 11. Dezember läuft die Börsensimulation der Sparkassen in Deutschland und ganz Europa - dann stehen die Gewinner dieser praxisnahen Einführung in die Welt der Wertpapiere fest.Daun und Prüm ebenfalls stark



Alle Spielgruppen sind mit einem virtuellen Kapital von 50 000 Euro am 1. Oktober gestartet - und aus regionaler Sicht sind Schüler des Gymnasiums Hermeskeil bislang am erfolgreichsten: Die Spielgruppe "Weihnachtsmann und Co KG" liegt zur Halbzeit des "Planspiels Börse" mit 54 986,90 Euro auf Platz eins der Rangliste der vier regionalen Sparkassen (Trier, Mittelmosel EMH sowie der Kreissparkassen Vulkaneifel und Bitburg-Prüm). Zweitbeste Spielgruppe ist derzeit "HierKönnteIhreWerbungStehen" vom Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun mit 54 113,90 Euro vor der Aktienhändlerschaft 10b KBR der Kurfürst-Balduin-Realschule plus Wittlich (53 922,85 Euro). Viertbeste regionale Spielgruppe ist "EmAnZa Finanzen" (Geschwister-Scholl-Berufsschule Saarburg/53 793,00 Euro) erneut vor einer weiteren Spielgruppe aus dem Hochwald, den "Aktienbaronen" von der IGS Hermeskeil mit 53 585,89Euro.
Damit macht Hermeskeil seinem Ruf als Hochburg von "Planspiel Börse" alle Ehre, schließlich stellte man einst sogar den Europasieger der Börsensimulation. "Weihnachtsmann und Co KG" sind derzeit die drittbeste Spielgruppe in ganz Rheinland-Pfalz. Sechs Spielgruppen von unterschiedlichen Hermeskeiler Schulen liegen unter den Top 10 der Sparkasse Trier.
Im Norden liegt ein weiteres "Erfolgszentrum" von "Planspiel Börse", denn die ersten sieben Spielgruppen im Bereich der Kreissparkasse Bitburg-Prüm kommen von Prümer Schulen, alleine fünf inklusive des Spitzenreiters vom Regino-Gymnasium.
Im Bereich der Sparkasse Mittelmosel EMH war jahrelang das Cusanus-Gymnasium Wittlich das Maß aller Dinge, doch aktuell liegt eine Spielgruppe der benachbarten Kurfürst-Balduin-Realschule plus ganz oben, allerdings liegen vier Cusanus-Spielgruppen in Lauerstellung unter den Top 10. Und im Bereich der Kreissparkasse Vulkaneifel ist aktuell das Geschwister-Scholl-Gymnasium Daun mit vier Spielgruppen unter den besten zehn vertreten. Aber bis 11. Dezember kann noch viel passieren.

Mehr von Volksfreund