1. Region
  2. Wirtschaft

Investition in die Zukunft von Unternehmen

Investition in die Zukunft von Unternehmen

Zum dritten Mal seit 2009 bietet der TV allen Unternehmen der Region eine besondere Investition in die Zukunft an: das Projekt "Zeitung lesen macht Azubis fit". Die wissenschaftliche Begleitung zeigt: Der Wissenszuwachs bei Azubis durch die tägliche Zeitungslektüre ist enorm.

Trier. Seit 2009 gibt es das landesweite Projekt "Zeitung lesen macht Azubis fit" bei allen rheinland-pfälzischen Zeitungen. Auch der Volksfreund ist bei "ZeiLe" engagiert und fördert so die Bildung sowie die Lesekompetenz von Auszubildenden in der Region. Rund 20 Betriebe - egal ob aus Handwerk, Dienstleistung oder Industrie - hatten im vergangenen Ausbildungsjahr fast 100 Azubis beim TV angemeldet - und auch für die dritte Auflage gibt es bereits ein großes Interesse an "ZeiLe" (siehe Extra).
Für mehr Allgemeinwissen


Am 1. August startete "Zeitung lesen macht Azubis fit" in die nächste Runde - und bis Ende August können alle Unternehmen ihre Azubis noch beim TV anmelden - und die Vorteile des Projekts nutzen. Die Auswertungen der wissenschaftlichen Tests durch die Universität Koblenz-Landau, die das Projekt begleitet, zeigen eindeutig: Wer täglich Zeitung liest, ist schlauer, versteht Zusammenhänge besser, hat eine höhere Allgemeinbildung, die sich dann auch in jedem Kundenkontakt auszahlt. Die abschließende Auswertung des vergangenen Ausbildungsjahrs hat Wissenssteigerungen von 18 bis 35 Prozent erbracht, wobei die Auszubildenden, die über den TV am Projekt angemeldet waren, sogar noch über dem Landesdurchschnitt liegen.
Der Projekt-Ablauf ist einfach: Die Unternehmen bestellen für jeden teilnehmenden Auszubilden den täglichen TV in den Betrieb und ermöglichen den Azubis dort die Zeitungslektüre. Gleich zu Beginn startet die für die Betriebe kostenlose wissenschaftliche Begleitung - mit einem Einstiegstest, im dem das Allgemeinwissen abgefragt wird. Während des Ausbildungsjahrs folgen im Zwei-Wochen-Rhythmus kurze Wissenstests, die nur durch die tägliche Zeitungslektüre beantwortet werden können. Die Ergebnisse werden Auszubildenden und Personalverantwortlichen gleich nach der Auswertung zur Verfügung gestellt. Den Abschluss des Ausbildungsjahrs bildet dann wieder ein großer Allgemeinwissenstest.
Die Universität Koblenz-Landau hat in ihren Zeitungslesestudien mit Auszubildenden seit 2006 signifikante Verbesserungen des Allgemeinwissens festgestellt.
Zudem verbesserten sich die Noten in der Berufsschule im Vergleich zu einer Kontrollgruppe ebenfalls. Vor allem Azubis, die ihre Ausbildung mit einem niedrigen Bildungs-Niveau begannen, profitierten von "ZeiLe".
Die einzigen Ausgaben, die auf die Unternehmen zukommen, sind die Kosten für das TV-Abo für jeden Auszubildenden. Die wissenschaftliche Begleitung wird durch die Mainzer Bildungs- und Wirtschaftsministerien sowie den Landesverband der Zeitungsverleger Rheinland-Pfalz/Saarland finanziert.
Daneben bietet der TV allen teilnehmenden Betrieben zusätzliche - für das Unternehmen kostenfreie - Leistungen an, gestaffelt nach Anzahl der angemeldeten Azubis. Diese Leistungen reichen von der Unternehmensnennung und Logo-Präsenz in allen TV-Veröffentlichungen (redaktionell und Eigenanzeigen) über die Verlinkung auf dem Internetportal www.volksfreund.de/azubi-projekt bis hin zu Imageanzeigen und besonderen Formen der Einbindung in die Kommunikation des Verlags.
Alle Informationen zum "ZeiLe"-Projekt finden sie unter www.volksfreund.de/azubi-projekt, wo sich auch ein Anmeldeformular befindet. Bei Interesse an "ZeiLe" einfach eine Mail an azubi-projekt@volksfreund.de senden. Egal, ob klein oder groß - das Projekt "ZeiLe" richtet sich an alle Firmen in der Region. Viele Unternehmen nehmen nach 2009 und 2010 bereits zum dritten Mal an "Zeitung lesen macht Azubis fit" teil, wie zum Beispiel die Sparkasse Mittelmosel, mehrere Genossenschaftsbanken, die HWK oder RWE. Folgende Unternehmen haben ihre Azubis bereits für das aktuelle Ausbildungsjahr beim TV-Projekt "Zeitung lesen macht Azubis fit" angemeldet: Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück, Natus GmbH & Co. KG, Trier, Alwitra, Trier, RWE Deutschland, Trier, Volksbank Trier, Volksbank Bitburg, Raiffeisenbank Mehring-Leiwen, Volksbank Hochwald-Saarburg, Agentur für Arbeit Trier, Industrie- und Handelskammer Trier, Handwerkskammer Trier, Eifelklinik Manderscheid, AHG Kliniken Daun, Provinzial Karl-Heinz Scheurer, Click Around, Trier. BP