1. Sport
  2. Basketball

Der "sechste Mann" darf auch ein Mädchen sein

Der "sechste Mann" darf auch ein Mädchen sein

Was ist neu? Was bleibt? Wie lief die Vorbereitung? Wichtige Informationen vor dem Saisonstart der Trierer Basketballer in Kürze.

Testspiele: Zwei Siege, ein Unentschieden, vier Niederlagen: So liest sich die Testspiel-Bilanz der TBB. Siege gab es beim IT-Haus-Cup gegen die Eiffel Towers Den Bosch (67:44) und zum Vorbereitungsabschluss gegen Lüttich (79:53). Zu einem Unentschieden (ohne Verlängerung) reichte es gegen Donezk. Niederlagen gab es für die TBB gegen Aalst (83:89), Alba Berlin (59:65), Frankfurt (71:87) und im Trainingslager beim serbischen Club Hemofarm Vrsac (70:79). Das nächste Pflichtspiel von Hemofarm hat möglicherweise Auswirkungen auf die TBB: Hemofarm trifft in der zweiten Runde der Euroleague-Qualifikation auf Berlin. Das Rückspiel steht am Freitag in Serbien an. Alba gewann das Hinspiel mit 73:67 und kann sich damit eine Niederlage mit fünf Punkten Unterschied leisten. Sollte Alba die Hürde in Vrsac überspringen, muss das Trierer Auswärtsspiel in Berlin (geplant für 10. Oktober) verschoben werden.

Jahreskarten: Die Zahl der verkauften Jahreskarten liegt laut TBB-AG-Pressesprecher Tom Rüdell derzeit knapp unter dem Vorjahres-Niveau (1250 statt 1300). Die neue Jahreskarte enthält erstmals einen integrierten Bezahlchip für die Arena-Kioske, der in der Arena aufgeladen werden kann. Eintrittskarten für TBB-Heimspiele gelten weiterhin vor und nach den Spielen als Fahrscheine in Bussen und Nahverkehrszügen im VRT-Bereich.

Hallenshow: Der Trierer Christian Schmidt (28) bleibt TBB-Hallensprecher. Er ist zudem Projektleiter für die Hallenshow, die ab der neuen Saison in den Händen von RTL Radio 93.0 & 97.7 liegen wird. Schmidt verspricht einige Neuerungen.

Livestream: Der Internet-Livestream von den Auswärtsspielen der TBB wird auch in der Saison 2010/11 fortgeführt. Schmidt kommentiert die Begegnungen. Als Co-Kommentatoren wechseln sich Experten ab.

Sechster Mann: Für kleine TBB-Anhänger zwischen sechs und zwölf Jahren hat der Fan-Beirat eine neue Aktion ins Leben gerufen. Der "6. Mann" erlebt ein Heimspiel hautnah und darf einen exklusiven Blick hinter die Kulissen der TBB werfen. Die ersten Gewinner wurden bereits ausgelost: Christopher Morbach (beim Spiel gegen Göttingen), Lucas Fischer (gegen Tübingen) und Hannah Lillig (Spiel gegen MBC).

BBL-Ausbildungsfonds: Die TBB Trier setzt beim BBL-Team verstärkt auf Nachwuchsförderung - und das dürfte sich auch finanziell zumindest im kleineren Rahmen positiv auswirken. Heißt: Die Vereine der Beko-BBL zahlen alle unter anderem über Transfergebühren in den Ausbildungsfonds ein. Wer verstärkt auf deutsche U24-Spieler setzt, erhält später deutlich mehr zurück, als er eingezahlt hat. Das dürfte für die TBB zutreffen. Dort dürfen zumindest Maik Zirbes (20), Oliver Clay (23) und Oskar Faßler (22) mit einiger Spielzeit rechnen. (AF)