1. Sport
  2. Fußball
  3. Eintracht Trier

Erster Matchball vergeben: Eintracht Trier II fehlt die Durchschlagskraft

Erster Matchball vergeben: Eintracht Trier II fehlt die Durchschlagskraft

Ein Sieg gegen Wirges II wäre für die U 23 der Eintracht im Kampf gegen den Abstieg aus der Oberliga richtig wichtig gewesen. Doch daraus wurde mit dem 0:2 (0:1) gegen die Westerwälder nichts.

"Wir hatten heute die Riesenchance, uns vom Tabellenende abzusetzen", resümierte Triers Trainer Frank Thieltges. Natürlich weiß der Coach, dass noch weitere gute Gelegenheiten kommen - er war aber dennoch aus mehreren Gründen enttäuscht. "Erstens hat nicht jeder alles gegeben, und zweitens haben wir vielleicht auch deshalb aus einem klaren Chancenplus nichts gemacht. Und mit solchen Ergebnissen machst du die nächsten Gegner stark." Wirges hatte im gesamten Spiel nur drei Möglichkeiten und nutzte davon die beiden ersten zur Entscheidung. Nach 35 Minuten setzte sich Tokio Nakai auf der linken Seite durch, passte in die Mitte zu Lukas Haubrich, der die fehlende Abstimmung im Trierer Abwehrzentrum zum 0:1 nutzte. Auch das 0:2 in der 56. Minute fiel über links. Vorbereiter war Yannik Finkenbusch, dessen Zuspiel von Christopher Braun über die Linie gespitzelt wurde. Außerdem sorgte nur noch der quirlige Nakai mit einem Linksschuss aus 18 Metern für Gefahr. Triers Chancenreigen eröffnete Sebastian Ting (8.), dann war Julian Bidon (20.) an der Reihe und schließlich nochmals Ting (22.) mit der größten Chance der ersten Halbzeit, als er völlig frei am routinierten Wirgeser Schlussmann Agim Dushica scheiterte. Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte der starke Thomas Kempny nach einem Solo. In der zweiten Halbzeit agierten die 05er zunächst druckvoller. Dushica rettete erneut gegen Jan Brandscheid (52.) und Bidon (55.). Im Gegenzug fiel dann das 0:2. Jetzt verlegte sich Wirges endgültig nur noch auf Konter, hatte aber nur die eine Chance durch Nakai. Es folgten drei weitere torreife Aktionen durch den eingewechselten Christoph Anton (71./75.) und einen tollen Doppelpass zwischen Kempny und Ting, als Ting aus halbrechter Position am glänzenden Dushica scheiterte. Es passte zum Spielverlauf, dass Erwin Bradasch einen nach Foul an Kempny verhängten Strafstoß an den Innenpfosten setzte und Ting Dushica im Nachschuss nicht überwinden konnte.

Am kommenden Mittwoch hat Trier in Auersmacher (19 Uhr) den nächsten Matchball. wir

SV Eintracht Trier 05: Bach - Eifel (46. Mohsmann), Orth, Kühne, Petersch - Ting, Bradasch, Heck (56. Anton), Kempny - Bidon, Eckstein - Tor: 0:1 (35.) Haubrich, 0:2 (56.) Braun - Besonderes Vorkommnis: Bradasch (86.) setzt Foulelfmeter an den Pfosten

SR: Kessel (Norheim) - Zuschauer: 70