| 20:52 Uhr

"Patsche" zieht es zu Paul Linz

Nico Patschinski.Foto: TV-Archiv
Nico Patschinski.Foto: TV-Archiv
Trier/Neunkirchen. Nico Patschinski und Eintracht Trier gehen seit gestern getrennte Wege. Der Regionalligist entsprach nach eigenen Angaben dem Wunsch des 34-Jährigen, den bis Sommer laufenden Vertrag aufzulösen. Gestern Abend sollte "Patsches" Wechsel zu Oberligist Neunkirchen (trainiert von Paul Linz) unter Dach und Fach gebracht werden.

(bl) Erst Fabio Fuhs, jetzt Nico Patschinski - Paul Linz wildert erfolgreich im Eintracht-Revier. "Ich hoffe, dass ich Nico wieder so hinbekomme, dass er Gas gibt. Wenn das klappt, habe ich mit ihm einen Klasse-Stürmer", sagte Linz (55) gestern dem TV. Der Angreifer und der Trainer arbeiteten bereits zwischen 2003 und 2005 zusammen, als Eintracht Trier in der zweiten Bundesliga spielte.

Zuletzt nur noch die Nummer fünf im Eintracht-Sturm



Patschinski war im Sommer 2010 zur Eintracht zurückgekehrt. In der aktuellen Spielzeit verbuchte der gebürtige Berliner 15 Spiele (zwei Tore). Zunächst stand er in der Startelf - zuletzt kam er nur noch als Einwechselspieler zum Zug. Nach der Verpflichtung von Ahmet Kulabas war "Patsche" hinter dem Ex-Heidenheimer, Thomas Kraus, Tim Eckstein und Lukas Mössner nur noch die Nummer fünf im Eintracht-Sturm.

Borussia Neunkirchen plant mit dem Ex-Profi über die Saison hinaus. Laut Linz soll der Stürmer parallel zu seinem Engagement als Fußballer zum 15. Februar eine Arbeitsstelle im Unternehmen des Borussia-Vorsitzenden Giuseppe Ferraro antreten.

Linz: "Nico will sich berufliche Existenz aufbauen"



Ferraro ist Geschäftsführer der in Neunkirchen ansässigen F & R Industriedemontage und Abbruch GmbH. Die Firma ist auf Industriedemontage, Abbrucharbeiten, Bau- und Umwelttechnik spezialisiert. "Nico will sich eine berufliche Existenz aufbauen. Das ist ein wichtiger Schritt für ihn", sagt Linz.

Die Eintracht legte dem 34-Jährigen laut Vorstandsmitglied Ernst Wilhelmi keine Steine in den Weg: "Nico kam am Freitag vergangener Woche mit dem Wunsch einer Vertragsauflösung auf uns zu. Wir haben uns übers Wochenende entschieden, ihn ziehen zu lassen. Wir wünschen ihm alles Gute."