Fußball-Bezirksliga: Wittlich hält weiter Kurs auf die Rheinlandliga

Fußball-Bezirksliga: Wittlich hält weiter Kurs auf die Rheinlandliga

Eis und Schnee haben den Rückrundenstart in der Bezirksliga zu einer Farce abdriften lassen. Nur drei der sieben angesetzten Spiele gingen über die Kunstrasen-Bühne. Erster Gewinner im neuen Jahr ist der Tabellenführer aus Wittlich/Lüxem.

SG Wittlich/Lüxem - SG Zell-Bullay/Alf 2:0 (1:0) Mit einem Sieg meldet sich der Titelfavorit von der Lieser aus der Winterpause zurück. "Wir haben kaum Chancen des Gegners zugelassen; meine Mannschaft wirkte spritzig und laufstark", hielt Wittlichs Coach Frank Meeth nach dem 2:0 gegen den Tabellenelften von der Mosel mit seiner Elf Kurs auf die Rheinlandliga. Schon nach drei Minuten jubelten die 300 Zuschauer über die vermeintliche Wittlicher Führung, als Jonas Schlösser einen Lattenabpraller von Benedikt Schlösser im Zeller Gehäuse untergebracht hatte. Der Unparteiische versagte dem Treffer aber die Anerkennung. So dauerte es bis zur 23. Minute, ehe Oleg Tintor nach Foulspiel an Nico Hubo den fälligen Strafstoß zur Pausenführung verwandelte. Nach der Pause ließ die Meeth-Elf nichts mehr anbrennen und beantwortete mit dem 2:0 von Ariel Podgorski (78.) endgültig die Frage nach dem Sieger. Zells neuer Trainer August Schlotter war von der Vorstellung seiner Mannschaft enttäuscht: "Wir hatten uns viel vorgenommen, doch wir konnten unsere Nervosität nicht ablegen."
SG Osburg/Thomm - SG Auw 1:1 (0:1) Weniger glanzvoll verlief der Rückrundenstart für die Teams in Thomm. Die wenigen Zuschauer sahen eine schwache Partie, die nur phasenweise Bezirksliganiveau erreichte. Bester Mann war Schiedsrichter Hermann Condne, der souverän das Duell des Tabellenvierten gegen den Drittletzten leitete. Osburg war optisch überlegen, doch Auw erwies sich als treffsicherer und ging durch einen abgefälschten Schuss von Markus Diehl in Führung (31.). Auch nach der Pause mangelte es an Ideen. Osburg blieb um den Ausgleich bemüht und hatte zwei Minuten vor dem Abpfiff Erfolg, als Pascal Marx einen Freistoß von der Strafraumgrenze zum 1:1 verwandelte. Osburgs Kevin Dres, der nach langer Verletzung wieder auflaufen konnte, musste in der 80. Minute nach Gelb-Rot vorzeitig vom Platz.
Die Begegnungen in Dörbach, Leiwen, Ruwertal und Oberweis wurden wegen der widrigen Platzverhältnissen abgesagt. J.W.