Kenia-Sieg ohne Streckenrekord

Kenia-Sieg ohne Streckenrekord

98 Teilnehmer kamen beim neunten Pfngstkronenlauf in Kleinich (Kreis Bernkastel-Wittlich) ins Ziel. Die Kenianerin Betty Chepkwony genoss zwei Tage nach ihrem Sieg beim Kröver Mitternachtslauf den lauf durch dei Hunsrückwälder.

"Oh, Betty kommt auch gleich", schaute sich Thorsten Steffen nach fünf Kilometern kurz vor dem Ziel des Kleinicher Pfingstkronenlaufs vorsichtig nach seiner Verlobten Betty Chepkwony um. Doch mehr noch als bei ihrem Sieg zwei Tage zuvor beim Kröver Mitternachtslauf ließ es die 22-Jährige beim Pfingstkronenlauf in Kleinich ruhig angehen. Nach zwei Monaten in Europa mit Rennen vor allem in Deutschland und der Schweiz werde es Zeit für Erholung und einen Trainingsblock in der Höhe des Läufermekkas Iten. So war Chepkwony in Kleinich über zehn Kilometer in 45:08 Minuten fast vier Minuten langsamer, als vor einem Jahr Chiara Bermes (PST Trier) bei ihrem Streckenrekord (41:42) - und der aus Klausen stammende Steffen hatte noch genügend Zeit die Kamera für ein Zielfoto mit seiner jubelnden Freundin herauszukramen.
Gar keine Zeit ließ sich dagegen Lukas Polz. Der 23 Jahre alte Mainzer Student drückte gehörig auf die Tube und blieb auf dem hügeligen Waldlaufparcours in 35:59 Minuten unter 36 Minuten. Für den zweitplatzierten Thomas Koch (Ausdauerteam Morbach) war der Lauf quasi ein Heimspiel. Der 40-Jährige war mit dem Fahrrad aus dem Nachbarort Wederath gekommen. In 38:58 Minuten blieb er neben Polz als einziger Läufer unter 40 Minuten.
52 Läufer über zehn und 46 über fünf Kilometer, insgesamt 19 weniger als vor Jahresfrist, erreichten bei der neunten Auflage des Kleinicher Pfingstkronenlaufs das Ziel an der Hirtenfeldhalle. Zum sechsten Mal zählten die beiden Rennen als fünfter Wertungslauf zur zehn Veranstaltungen umfassenden Rhein-Hunsrück-Serie.

Ergebnisse:
Frauen:
5 km: 1. Tanja Hees (TuS Laubach) 25:37 Minuten, 2. Heike Poloschek (Hunsrück Marathon) 25:52, 3. Jana Kirst (TuS Kleinich/U18) 26:02.
10 km: 1. Betty Chepkwony (Kenia) 45:08, 2. Tanja Krämer-Ronde (W45) 49:41, 3. Corinna Herber 50:15. W30: Rebekka Rein 1:07:36. W35: Sabrina Eberlein 54:40. W50: Katrin Kern 1:04:25. W60: Helga Wehmeyer-Bug (Kirchberg) 56:38.
Männer:
5 km: 1. Bereket Kiflemaziam (U20) 20:44, 2. Safisade Azizullah (U18) 20:49 (beide Hunsrück Marathon), 3. Nikolai Michels (LLG Hunsrück) 21:19.
10 km: 1. Lukas Polz (LF Bad Kreuznach) 35:59, 2. Thomas Koch (Ausdauerteam.de Morbach/M40) 38:58, 3. Markus Caspar (Hunsrück Marathon/M50) 40:44. M35: Dennis Kapell (Leiningen-Norath) 40:45. M45: Andreas Kirst (TuS Kleinich) 45:11. M55: Gerhard Ihmig (TuS Laubach) 51:47. M60: Theo Hammann (Spiridon Hochwald) 47:54. M65: Klaus Gosert (Idar-Oberstein) 52:18. M75: Helmuth Michel (Hunsrück Marathon) 1:21:52.

alle Ergebnisse