1. Sport
  2. Laufen

Triererinnen gewinnen alle Medaillen

Triererinnen gewinnen alle Medaillen

Crosslauf-Kontrastprogramm im Moselstadion: Nach der enttäuschenden Resonanz bei den Bezirkstitelkämpfen eine Woche zuvor, waren die Rheinlandmeisterschaften in Trier am 17. Januar in fast allen Klassen gut besetzt.

Langeweile auf der Langstrecke? Ein Läufer-Quintett bewies am auf dem 1,1-Kilometer-Crosslauf-Parcours auf dem verschneiten Gelände des Moselstadions, dass das auch bei acht Runden nicht sein muss. Dass nicht Lokalmatador Alexander Bock, sondern Fabian Fiedler siegte, lag an den immer glitschiger werdenden Böschungen. "Wären nur die Berge nicht gewesen", sagte Bock nach dem knapp halbstündigen Rennen. Die kurzen Anstiege liegen dem 23-Jährigen vom Post-SV Trier (PST) überhaupt nicht. In jeder Runde zweimal den Rückstand zu Fiedler wett zu machen, kostete deshalb am Ende zu viel Kraft, die fehlte, um Fiedlers finale Beschleunigung zu kontern.

Zunächst übernahm im abschließenden Lauf ein Radfahrer die Führung Gerrit Rosenkranz von der LG Sieg war bereits Sechster der Cyclo-Cross-DM und präsentierte sich auch per pedes statt Pedale gut. Allerdings bog der 31-Jährige nach sechs Runden als Gewinner der Altersklasse M30 (30 bis 34 Jahre) ins Ziel ab. Die Teilnehmer der Königsdistanz hatten noch zwei Runden mehr auf dem Programm (8,8 Kilometer). Als Fiedler das Tempo erhöhte, konnte nur Bock folgen. Dahinter musste sich dessen Vereinskamerad Andreas Theobald im Kampf um den dritten Platz dem Koblenzer Bezirksmeister Jonas Götte (LG Kreis Ahrweiler) geschlagen geben. Weil mit Stefan Andoc ein PST-Läufer auch den fünften Platz belegte, wurde die Mannschaftswertung eine klare Beute für die Trierer.

Es war bereits Bocks zweiter Titel an diesem Tag. Dass er bereits das Mittelstreckenrennen in den Beinen hatte, war vielleicht auch mit ein Grund, weshalb Fiedler am Ende doch relativ leichtes Spiel hatte. Zumal Bock auch über 3,3 Kilometer alles geben musste. Zwar konnte niemand dem gebürtigen Äthiopier Abdi Uya Hundesa (Diez) das Wasser reichen, aber der Kampf um die restlichen Medaillen war umso packender. Nachdem Dominik Werhan (PST) sich die letzte steile Böschung hinauf kämpfte, schien die Vergabe von Silber und Bronze eine Angelegenheit zwischen Bock und dem deutschen Jugendmeister Moritz Beinlich (LG Rhein-Wied) zu werden.
Doch der scheinbar Geschlagene kam zurück und sicherte sich die Vizemeisterschaft. "Ich habe noch mal richtig kämpfen können", freute sich Werhan. Bock und Beinlich überquerten die Ziellinie zeitgleich.

Während den PST-Männern ein Einzeltitel in den Hauptrennen versagt blieb, gingen bei den Frauen ausnahmslos alle Medaillen auf der Mittel- und Langstrecke nach Trier. Über 3300 Meter siegte Chiara Bermes vor ihren Vereinskameradinnen Judith Weber und Katrin Friedrich. Konkurrenzlos spulte Nora Schmitz die 6600 Meter herunter. "Es war heute anstrengender, als letzte Woche beim den Bezirksmeisterschaften", sagte die 23 Jahre alte Studentin über den Parcours übers Moselstadion-Gelände.

Eine dünne Schneedecke in Kombination mit Sonne und vielen Hundert spikebewehrten Schuhen, die den Untergrund bearbeiteten, machte den Boden von Wettbewerb zu Wettbewerb, von Runde zu Runde glitschiger. Beeindruckend: Nur sechs Altersklassenläufer der Klassen M30 bis M45, die gleichzeitig starteten, waren schneller als Schmitz. Erschreckend: Mit Anne Begemann (PST) gab es nur eine weitere Teilnehmerin.

Umso erfreulicher, dass durch Aranka Alten (PST/W14), Lena Johanns von der LG Vulkaneifel (W15) und Felix Moll (LG Bernkastel-Wittlich/M15) drei der elf Einzeltitel (dazu sieben Mannschaftssiege) für die Region von Nachwuchsläufern gewonnen wurden. Hoch zu bewerten sind auch der Vizetitel von Giulio Ehses (PST) bei den unter 18-Jährigen (U18) und U20-Bronze von Peter Morbe (Silvesterlauf Trier e.V.).

Ergebnisse: (Platz 1-3 aus der Region Trier)

Frauen, 3300 m: 1. Chiara Bermes 12:45 Minuten, 2. Judith Weber 13:05, 3. Katrin Friedrich 13:10 (alle PST). U23: 2. Katharina Carl (FS) 14:45, 3. Kristina Carl (FS) 15:25. W30: 1. Weber, 2. Friedrich, 3. Nike Werner (LGM) 15:28. W40: 1. Julia Moll (BW) 13:32, 2. Moni Vieh (PST) 13:37. W50: 1. Marion Haas (LGM) 14:58, 3. Monika Hübner (LGM) 18:16. 8800 m: 1. Nora Schmitz (PST) 24:55, 2. Anne Begemann (PST) 27:28.

Männer, 3300 m: 1. Abdi Uya Hundesa (Diez) 10:08 Minuten, 2. Dominik Werhan (PST) 10:14, 3. Alexander Bock (PST) und Moritz Beinlich (LG Rhein-Wied/U23) 10:16. U18: 2. Giulio Ehses (PST) 11:17. U20: 3. Peter Morbe (SL) 11:06. - Team: 1. PST, 2. BW. U20: 2. SL. U18: 1. PST. 8800 m: 1. Fabian Fiedler (Bad Kreuznach) 28:48, 2. Alexander Bock (PST) 29:05, 3. Jonas Götte (Ahrweiler) 29:08. - Team: 1. PST.

Mädchen 2200 m, W14: 1. Aranka Alten (PST) 9:29 Minuten. W15: 1. Lena Johanns (LGV) 8:59. W16/17: 3. Mara Hermann (LGV) 8:58. - Team: 1. PST. Jungen M15: 1. Felix Moll (BW) 8:05.

Senioren:
6600 m, M30: 3. Marco Laumers 25:49 Minuten. M35: 2. Michael Laumers 26:16 (beide LG Bitburg-Prüm), 3. Marco Nickels (LGV) 27:18. - Team: 1. LG Bitburg-Prüm. M40: 1. Thomas Koch 23:20, 2. Patrick Heim 23:29, 3. Theo Hamann 30:05. M45: 1. Ulrich Kilburg 24:24 (alle BW), 3. Dirk Engel (LT Schweich) 26:09. - Team: 1. BW.
5500 m, M50: 1. Alwin Nolles 19:57, 3. Peter Klaus 21:06 (beide LGM). M55: 2. Walter Paulus (BW) 21:22, 3. Erwin Volz (BW) 21:29. M60: 2. Josef Maas (BW) 22:34. M65: 3. Hans Kaiser 25:34. M70: 2. Arnold Otten 29:07 (beide LGV). M80: 3. Alfred Girault (TG Trier) 38:27. - Team, M50: 1. LGM, 2. BW, 3. SL.

Rahmenwettbewerbe 1100 m:
Mädchen W13: 2. Leonie Elmer (TG Konz) 4:47 Minuten. - Team: 2. PST.
Jungen M12: 2. Lars Koller (AT Wittlich) 4:50. M13: 2. Johannes Goergen (FS) 4:24, 3. Moritz Mutschler (FS) 4:25.

Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, FS = TuS Fortuna Saarburg, LGM = LG Meulenwald Föhren, LGV = LG Vulkaneifel, PST = Post-SV Trier, SL = Silvesterlauf Trier e.V.

alle Ergebnisse