Mieses Wetter, klasse Spiel

Auch bei besserem Wetter hätte die U 19 der Trierer Eintracht das Duell gegen Spitzenreiter Kaiserslautern (4:5) zwar nicht gewinnen können. Aber die Partie hätte wohl eine angemessene Zuschauerkulisse gehabt.

A-Junioren-Regionalliga: SV Eintracht Trier 05 - 1. FC Kaiserslautern 4:5 (1:4) Es goss in Strömen, der Platz war tief, aber Trier und Kaiserslautern zeigten, warum sie die Plätze zwei (Trier) und eins in der Liga belegen. 335 Besucher sahen ein Offensivfeuerwerk, bei dem die Eintracht allerdings trotz des knappen Resultats chancenlos war. FCK-Coach Gunter Metz bescheinigte Trier dennoch eine gute Leistung. In der ersten Halbzeit entschieden die Pfälzer bereits die Partie. Sie waren spielerisch und körperlich überlegen. Der FCK schaltete nach Balleroberung im Mittelfeld blitzschnell um und deckte die Lücken in der Eintracht-Abwehr schonungslos auf. So stand es nach sehenswert her ausgespielten Treffern bereits 0:4, als Albutrin Aliu der erste Trierer Treffer gelang. Kurz nach dem Wechsel keimte sogar Hoffnung auf, als Fabrice Schirra nach einem Foul an Moritz Jost auf 2:4 verkürzte. Aber die Gäste legten den Schalter sofort wieder um, kamen zum 2:5 und zwangen Mike Neumann danach zu etlichen Glanzparaden. "Lautern hat gut gespielt", sagte Eintracht-Trainer Niki Wagner, "allerdings haben wir auch einige Geschenke verteilt." Das schönste Tor (3:5) erzielte Robin Garnier mit einem Lupfer in den Winkel.
Eintracht Trier: Neumann - Kautenburger, Heinz, Fiedler, Gehlen (46. Neumann) - Inhestern, Schmitt, Bohr (46. Jost), Garnier, Schirra, Aliu; Trainer: Wagner - Tore: 0:1 (3.) Manfred Osei-Kwadwo, 0:2 (30.) Karsten Luft, 0:3 (36.) Marcell Öhler, 0:4 (37.) Ricardo Antonaci (Foulelfmeter), 1:4 (45.) Albutrin Aliu, 2:4 (47.) Schirra, 2:5 (54.) Karsten Luft, 3:5 (71.) Robin Garnier, 4:5 (90.+1) Matti Fiedler
SR: Collmann (Welschbillig) - Zuschauer: 335
FSV Offenbach - FSV Salmrohr 2:2 (0:1) Erstmals zwei Treffer erzielt, einen Punkt geholt und dennoch nicht zufrieden. Das ist das Fazit nach dem 2:2 des FSV Salmrohr in Offenbach. Denn die Gäste führten nach einem Abstauber von Pit Schoos und einem schönen Konter, den Pascal Eli abschloss, mit 2:0, ließen dann aber die entscheidenden Möglichkeiten aus. Für Trainer Heini Irmisch ist das Remis aber ein Resultat, "auf dem wir aufbauen können".
Salmrohr: Görgen - Kolkes (66. Bierbrauer, Eli, Lambrecht, Kiesewetter - Schakat, Mangen - Ndione (46. Thill), Couto Pinto, Stief - Schoos; Trainer: Irmisch
Tore: 0:1 (45.) Pit Schoos, 0:2 (60.) Pascal Eli, 1:2 (80.) Patrick Lindner, 2:2 (83.) Daniel Evrard
SR: Johannes Pogel (Leimen) - Zuschauer: 75
B-Junioren-Regionalliga:1. FC Saarbrücken - SV Eintracht Trier 05 4:2 (2:2) Trier stemmte sich bis zur Schlussminute beim Tabellenführer gegen die Niederlage, wurde nach einem Konter aber endgültig besiegt. Bis dahin hatten die Moselaner dem Titelaspiranten alles abverlangt. Erst in den letzten Minuten machte der FCS den Sieg "verdient, aber auch mit etwas Glück" (Co-Trainer Norbert Etringer) klar.
Eintracht Trier: Thömmes - Kurz, Backes, Wagner, Repplinger - Boesen, Prebreza, Gottschalk (60. Homburg), Hermandung, Leonildo (54. Grundmann) - Müller; Trainer: Sek - Tore: 0:1 (3.) Gjergj Prebreza, 1:1 (16.) Giovanni Runco, 2:1 (24.) Jan Reiplinger, 2:2 (25.) Gjergj Prebreza, 3:2 (71.) Jonas Arweiler, 4:2 (80.+2) Moritz Koch
SR: Axel Hurth (Zweibrücken) - Zuschauer: 150
C-Junioren-Regionalliga: 1.FC Saarbrücken - SV Eintracht Trier 05 3:0 (2:0) Drei Eckbälle führten zu den drei Treffern des FCS, der aus dem Spiel heraus nur eine Möglichkeit hatte. Restlos bedient war Triers Coach Knut Budzisch, "weil dem zweiten Treffer ein klares Foul vorangegangen war, was mir auch mein Saarbrücker Kollege bestätigt hat". Noch mehr in Rage brachte ihn "ein brutales Foul an Lucas Abend", der ins Krankenhaus musste. Da das Wechselkontingent erschöpft war, mussten die Eintrachtler die letzten zehn Minuten des Spiels in Unterzahl bestreiten.
Eintracht Trier: Budzisch (36. Akgül) - Müller (37. Scholl), Kücükmemisoglu, Jakob, Abend - Blankenmeister, Wiesenthauer, Lamberty (47. Talip Osta), Heintel, Garnier - Littau (60. Meeth); Trainer: Budzisch - Tore: 1:0 (25.) Philipp Wunn, 2:0, 3:0 (30./58.) Paolo Valentini
SR: Jan Frevel (Heusweiler) - Zuschauer: 70