Kultur: Grazie und Anmut

Kultur : Grazie und Anmut

Es ist eines der berühmtesten Ballette und gehört zum Standardrepertoire klassischer Tanzkompanien: „Schwanensee“ zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski aus dem Jahr 1877. Insbesondere das Allegro Moderato aus den Schwanentänzen des zweiten Akts ist als Tanz der vier kleinen Schwäne weit über das ballettinteressierte Publikum hinaus bekannt.

Das Russische Staatstheater für Oper und Ballett Ufa ist zurzeit mit dem Ballettklassiker auf Tournee und zeigt ihn auch in Trier.

„Schwanensee“ verkörpert alles, was klassisches Ballett ausmacht: Anmut, Grazie und tänzerische Perfektion. Es ist das Märchen eines Prinzen, der sich in Odette verliebt, die von dem Zauberer Rotbart in einen weißen Schwan verwandelt wurde. Und diese Liebe wird auf die Probe gestellt.

Das Russische Ballettfestival Moskau des russischen Staatstheaters für Oper und Ballett mit seinem 45-köpfigen Ensemble um die Ballettmeisterin Leonora Kuwatowa und Solistin Gulsina Mawljukasowa wurde 2006 mit dem Titel „Best Creative Team“ gewürdigt.

Mehr von Volksfreund