1. Nachrichten
  2. Mehrwert

Leser fragten am TV-Telefon zum Thema „Lange Partnerschaft“

Gesellschaft : Ehepaarproblem: Was hilft, wenn die Luft raus ist

Leser fragten am TV-Telefon zum Thema „Lange Partnerschaft“ – Expertinnen antworten.

Wer hilft, wenn nach vielen Jahren Seite an Seite Paare feststellen, dass sie sich nichts mehr zu sagen haben, sie selten gemeinsam glücklich sind und sich die Interessen in gegensätzliche Richtungen entwickelt haben. Die Experten bei der TV-Telefonaktion geben Tipps:


Mein Mann und ich sind schon viele Jahre zusammen und es ist etwas vorgefallen, was mich sehr beschäftigt. Aber es gibt auch sehr viel Gutes und Verlässliches in unserer Ehe. Leider blockt mein Mann alle Gespräche über das belastende Thema ab. Er kann nicht verstehen, dass ich so darunter leide.

Alice Crames M. Sc., Systemische Paartherapeutin, Familientherapeutin, Diplom-Sozialarbeiterin mit eigener Praxis in Welschbillig und Rosport: Es gibt kein richtig oder falsch, wie jemand Dinge empfindet. Wichtig ist, dass Sie ihr Empfinden ernst nehmen. Überlegen Sie sich, fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch ein gemeinsames Gespräch mit Ihrem Mann bei einer Paartherapeutin könnte sinnvoll sein. Dabei geht es dann nicht darum, jemanden zu verurteilen, sondern darum, die jeweils andere Seite besser zu verstehen und auf konstruktive Weise mit dem belastenden Ereignis abschließen zu können. Darauf aufbauend sollte geschaut werden, was notwendig ist, damit der langjährige gemeinsame Weg für beide gut  fortgeführt werden kann.

Wir sind beide Mitte 40, lange zusammen und ein gutes Team. Wir haben gemeinsam schon viel erreicht und Kinder großgezogen. Aber zwischen uns ist die Luft raus. Wir wissen nicht, wie es weitergehen soll.

Crames: Hinter Ihnen liegt eine anstrengende Zeit. Sie haben beide viel geleistet, aber sich als Paar möglicherweise aus dem Blick verloren. Die aktuelle Krise kann auch als Chance betrachtet werden, um innezuhalten und um sich als Paar neu zu orientieren. Dabei kann helfen, sich gemeinsam Fragen wie „Wo stehen wir jetzt miteinander und wo soll es hingehen?“, „Was ist gut und soll auch bewahrt werden?“ oder „Was soll sich ändern?“ zu beantworten – gegebenenfalls mit professioneller Unterstützung.

Wir sind seit 27 Jahren verheiratet, die Kinder sind aus dem Haus. Unsere Beziehung ist langweilig und wir streiten häufig über Kleinigkeiten. Was kann uns helfen?

Andrea Windau, Bachelor of Arts (B.A.) Bildungswissenschaften und Mitarbeiterin der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Palais e.V. in Trier: Paare, die schon lange zusammen sind, kennen diese Situation. Hilfreich kann hier die 2-2-2-Regel sein: Gehen Sie alle 2 Wochen zusammen aus, planen Sie alle 2 Monate ein gemeinsames Wochenende und machen Sie alle 2 Jahre einen schönen Urlaub zusammen. Natürlich können Sie die zeitliche Abfolge auch nach Ihren persönlichen Bedürfnissen planen. Wichtig ist, dass sie regelmäßig etwas zusammen unternehmen und dabei im Gespräch bleiben. Schwierige Themen sollten dann ausgeklammert werden. Die Beziehung beleben kann auch, wenn man als Paar mal wieder die Komfortzone verlässt: Wie wäre es mit einem gemeinsamen Tanzkurs? Einem Koch- oder Sprachkurs zu zweit?