1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Bitburgs Sportanlagen werden jetzt stromsparend ausgeleuchtet

Stadtentwicklung : Neues Licht auf den Bitburger Sportplätzen

Bei schlechten Licht- und Wetterverhältnissen braucht es eine optimale Ausleuchtung der Sportstätten, um mit Spaß und vor allem sicher Sport treiben zu können. Insbesondere in den dunklen Monaten, wo man oft schon am Nachmittag Lichtunterstützung benötigt, spielt die Qualität der Beleuchtung eine wichtige Rolle.

Auch aus diesem Grund hat die Stadt Bitburg nun alle Flutlichtanlagen des Bitburger Stadions mit neuer, hocheffizienter LED-Technik ausgestattet. Auf diese Weise konnte neben der besseren Beleuchtung der Spielfelder auch eine umweltgerechte Lösung installiert werden, die auf lange Sicht auch noch für eine Kostenersparnis sorgt.

Die Flutlichtanlage im Bitburger Stadion stammte ursprünglich aus dem Jahr 1967. Sie hatte einen hohen Stromverbrauch und war auch hinsichtlich ihrer Leuchttechnik nicht mehr zeitgemäß. Rund 60 000 Euro hat die Stadt Bitburg für die neue Technik investiert. An den Kosten beteiligt sich die Bundesrepublik Deutschland mit 15 000 Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative. Mit ihr initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. 

Weitere Informationen im Internet unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen