1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Der Protest der Orenhofener ist berechtigt

Kommentar : Der Protest der Orenhofener ist berechtigt

Es ist ein schlechter Witz, dass der Ausbau des ÖPNV in der Region dazu führt, dass Verbindungen noch schlechter werden, als sie waren.

Dass vergleichweise große Orte wie Orenhofen, Binsfeld Spangdahlem jahrelang abgeschnitten von Trier bleiben, weil sie das Pech haben an Kreisgrenzen zu liegen.

Hier wird wieder einmal deutlich, wie schlecht die Linienbündel geplant wurden. In diesem Fall nämlich: völlig am Bürger vorbei. Behörden und Politik scheint das aber nicht weiter zu kümmern. Auf den berechtigten Protest reagieren sie mit Rechtfertigungen, nach dem Motto: „Was habt ihr denn? Wir bringen euch doch zweimal am Tag zum Bahnhof.“ Ansonsten ist zwei Jahre warten angesagt.

Dabei gäbe es Lösungen für das Problem: etwa die Einrichtung eines Rufbusses oder kommunalen Sammeltaxis, das Bürger zum nächsten Bahnhof oder Haltepunkt bringt. Oder aber die vielleicht noch einfachere und günstigere Lösung: das Dudeldorfer Unternehmen als Zusatzverkehr solange weiterfahren zu lassen, bis der Ausbau im Bündel Waldeifel beginnt.

c.altmayer@volksfreund.de