1. Region
  2. Bitburg & Prüm

Viele Veranstalter im Kreis sagen Events ab

Steigende Ansteckungszahlen : Zunehmend werden im Eifelkreis wieder längst geplante Veranstaltungen abgesagt

Die Infektionszahlen im Eifelkreis Bitburg-Prüm steigen. Nun reagieren viele Veranstalter und sagen ihre Termine ab. Einen Lichtblick gibt es jedoch in Prüm.

Es ist kein Geheimnis: Wir leben mittlerweile in einem Risikogebiet. Dabei sah es für die kommenden Veranstaltungen zunächst gut aus. Jetzt verpasst Corona den Verantwortlichen einen weiteren Dämpfer. Der TV hat zusammengefasst, welche Termine in nächster Zeit ausfallen.

Das Herbstkultur Festival mit dreitägigem Musik- und Kabarett-Programm sollte am kommenden Wochenende vom 16. bis 18. Oktober in Bitburg stattfinden. „Aufgrund des aktuell massiven Anstiegs der Corona Neuinfektionen im Eifelkreis Bitburg- Prüm haben sich die Veranstalter dazu entschlossen, das Event auf das Jahr 2021 zu verschieben“, heißt es auf der offiziellen Facebook-Seite. Bereits gekaufte Tickets werden erstattet.

Des Weiteren wurde die Bitburg Classic, die für Samstag, 17. Oktober in der Fußgängerzone geplant war, „aufgrund der Entwicklung im Eifelkreis“ abgesagt, wie Markus Angel vom Gewerbeverein Bitburg mitteilt. Die Veranstaltung würde auf nächstes Jahr verschoben.

Auch die gesamte Veranstaltungsreihe im Eventzelt des Restaurants „Schilling’s“ auf der Meilbrück ist Corona zum Opfer gefallen. Geplant waren sechs Events zwischen dem 16. Oktober und 21. November. Karten können ab heute im Restaurant zurückgegeben werden.

Wie Pressewart Hans Dimmer vom Eifelverein Daleiden-Dasburg in einer Mitteilung bekannt gab, sagt der Verein „wegen der aktuellen Corona-Lage bis auf weiteres alle Wanderungen ab.“

Die am 17. Oktober geplante mobile Saftpresse und die Sortenbestimmung durch den Pomologen Christoph Vanberg in Irrel müssen ebenfalls ausfallen.

Ob der Skateworkshop in Speicher kommende Woche vom 21. bis 22. Oktober durchgeführt werden kann, sei noch nicht abschließend geklärt, sagt Jugendarbeiterin Lisa-Marie Schwarz. Theoretisch könne der Workshop zum jetzigen Zeitpunkt mit reduzierter Teilnehmerzahl stattfinden, eine endgültige Entscheidung werde jedoch noch getroffen. Ein entsprechendes Hygienekonzept liege der Verwaltung bereits vor.

Auch die Konzertreihe im Haus Beda ist noch nicht in trockenen Tüchern. Den Auftakt zur Saison würde das Ensemble „Quantett Johannes Kobelt“ am Samstag, 24. Oktober, um 19 Uhr machen. Man versuche, diese Woche eine Entscheidung zu treffen, teilt Manfred Kottmann, Leiter des Hauses Beda, auf TV-Anfrage mit.

Eine erfreuliche Nachricht gibt es jedoch aus Prüm: Der verkaufsoffene Sonntag am 18. Oktober soll, Stand Dienstagnachmittag, auf jeden Fall stattfinden. Das teilte Daniele Haas vom Prümer Gewerbeverein mit.