1. Region
  2. Kultur

Voller Saal, Stimmung gut

Voller Saal, Stimmung gut

Nach einjähriger Abstinenz hat sich der Erfurter Songwriter Clueso zurückgemeldet. Mit seinem Studioalbum Stadtrandlichter landete er auf Platz eins der Albumcharts. Sein Konzert im luxemburgischen "Den Atelier" war bereits seit Wochen ausverkauft.

Luxemburg. Unter Musikern gibt es viele Weisheiten, die gebetsmühlenartig an den Nachwuchs weitergegeben werden. Eine davon: Es ist nicht entscheidend, wie groß der Konzertsaal ist - wichtig ist, dass er voll wird. Denn dann wird die Stimmung gut. So hatte auch der Erfurter Songwriter Clueso alias Thomas Hübner im luxemburgischen "Den Atelier" leichtes Spiel. Die zweigeschossige Halle war bereits Wochen vorm Konzert ausverkauft. 1000 Leute drängten sich vor die Bühne und nutzten jeden Quadratzentimeter, um einen Blick auf den 34-jährigen Sänger erhaschen zu können, der mit Stadtrandlichter vor wenigen Wochen sein erstes Nummer-eins-Album veröffentlicht hatte."Bei neuen Songs macht die Band immer auf cool, hat aber Angst zu verkacken - so wie ich", erzählt Clueso dem Publikum mit einem Lächeln im Gesicht.Viele Songs vom neuen Album präsentierte der Erfurter allerdings nicht. Dafür gab es jede Menge Altbewährtes: Chicago, Keinen Zentimeter, Gewinner - Clueso hat all die Songs dabei, mit denen er sich fest ins Gedächtnis des musikliebenden Teils der Generation Y eingebrannt hat. Wie tief sich die Lieder festgesetzt haben, zeigt sich am Lied Chicago, das sich 2006 über zehn Wochen in den deutschen Single Charts gehalten hatte. Dass ein Publikum den Refrain eines Songs mitsingt, ist nicht ungewöhnlich - dass aber ein ganzer Saal ein komplettes Lied vom ersten Atemzug bis zum Schlussakkord mitsingen kann, ist schon etwas Besonderes. Jeder Satz, jedes Wort, jede Silbe. Tausend Fans beten ihr Vater unser.Einige laute Lacher sicherte sich die Band mit einer speziellen Version von Udo Lindenbergs Cello. In Ermangelung eines Cellisten tauschte Clueso kurzerhand Streich- gegen Blechblasinstrument. Posaunist Christian Kohlhaas lieferte das passende Solo. Das Konzert in der luxemburgischen Landeshauptstadt war zugleich der Abschluss von Cluesos knapp einmonatiger Clubtour, die den Erfurter außerdem nach Österreich, in die Schweiz und in die Niederlande geführt hat. Eine lange Pause gönnt er sich und seiner Band allerdings nicht. Am 24. November startet bereits die große Hallentour. Halbwegs in regionale Reichweite zieht es den Sänger am 29. November. Dann spielen Clueso in der Kölner Lanxess Arena (Karten ab 39,10 Euro).volksfreund.de/fotos