Brand in Esch: Siebenjähriger zündelte – Schaden noch unklar

Brand in Esch: Siebenjähriger zündelte – Schaden noch unklar

Die Ursache des Feuers in einem Keller in Sehlem-Esch scheint klar: Nach Mitteilung der Polizei hatte der siebenjährige Junge, der bei dem Feuer ebenso wie sein Vater verletzt wurde, zuvor im Keller mit Feuer gespielt und dabei das Stroh eines Hasenstalls in Brand gesteckt.

Das Feuer war gegen 16.40 Uhr am Donnerstag gemeldet worden und hatte einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Nach den Ermittlungen der Polizei hatte der siebenjährige Sohn des Hausbesitzers im Keller beim Füttern der Tiere mit Feuer gespielt und das Stroh im Hasenstall entzündet.

Nachdem er den Vorfall seinem Vater gestanden hatte, versuchte der Vater, das Feuer mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Da die Flammen inzwischen jedoch auf das im Keller gelagerte Holz übergegrifen hatten, alarmierte er die Feuerwehr.

Der Keller wurde laut Polizei durch den Brand erheblich beschädigt. Der Vater habe jedoch geistesgegenwärtig eine Feuerschutztür verschlossen, weshalb größere Sachschäden verhindert wurden. Die Polizei geht davon aus, dass die Tiere im Keller, darunter Hasen und Katzen, verbrannt sind.

Den Sachschaden kan die Polizei derzeit noch nicht beziffern. Die Kriminalpolizei ermittelt weiter.