Vereine: Der Kuckuck ruft  hinter dem Wald

Vereine : Der Kuckuck ruft  hinter dem Wald

In Hinzerath wird das Bürgerhaus saniert. Das zwingt die Theatergruppe des Heimatvereins, ihre Stück in diesem Jahr in Bruchweiler zu spielen.

Für die Theatergruppe Hinzerath startet jetzt die heiße Phase. Die Schauspieler veranstalten traditionsgemäß Ende Oktober/Anfang November ihre Aufführungen. Das Hinzerather Theater hat im weiten Umkreis einen guten Ruf. Die Vorstellungen sind regelmäßig ausverkauft. „Wir haben gerade mit den ersten Leseproben für unser diesjähriges Stück begonnen“, sagt Regisseur Meinhard Polok. In diesem Jahr steht die Komödie „Zum Kuckuck mit den Zwillingen“ auf dem Spielplan.

Ab Mitte August heißt es für die Akteure zweimal pro Woche zu proben. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Denn das Stammhaus der Theatergruppe, das Hinzerather Bürgerhaus, wird saniert und steht deshalb voraussichtlich erst im Frühjahr 2020 wieder zur Verfügung. Was das Team um Polok zwingt, auf eine andere Spielstätte auszuweichen. „Wir nehmen es gelassen“, sagt Polok. In diesem Jahr spielen sie deshalb im Gemeindehaus in Bruchweiler. Dort sei man herzlich willkommen geheißen worden. „Der Saal ist mit einem Fassungsvermögen von knapp 200 Besuchern so groß wie unser angestammter Saal in Hinzerath“, sagt der Regisseur. Für die Zuschauer sei der sechs Kilometer weite Weg auf die andere Seite des Waldes zumutbar. Und die Spielstätte in Bruchweiler verfügt über eine Bühne mit Licht und Mikrofonen. „Dadurch haben wir weniger Arbeit im Saal“, sagt er. Für die Spielproben weicht die Truppe ins Wederather Gemeindehaus aus.

Die Sanierung des Bürgerhauses schreitet inzwischen voran. Der Ortsvorsteher Hermann Moseler sagt, die Arbeiten seien im Zeitplan. Die Dachdecker schließen ihre Arbeiten in diesen Tagen ab, die Rampe für den behindertengerechten Zugang sei bereits fertig gestellt. Und auch die Arbeiten an den sanitären Einrichtungen seien weitestgehend erledigt. Derzeit werden die Elektroinstallationen verlegt. Die Deckenmontage ruht wegen der Urlaubszeit. Das Geländer für die Rampe des behindertengerechten Zugangs sei in Auftrag gegeben worden. Der Fußboden, die Malerarbeiten und die Montage der Küche verschlinge noch viel Zeit. Insgesamt investiert die Einheitsgemeinde Morbach rund eine halbe Million Euro in die Instandsetzung des Bürgerhauses.

Mehr von Volksfreund