1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Die Freien Wähler wollen zwei Urgesteine nach Mainz schicken

Landtagswahl : Die Freien Wähler wollen zwei Urgesteine nach Mainz schicken

Die Mitglieder der Freien Wähler haben für den Wahlkreis 23 den Direktkandidaten für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz gewählt. Die Wahl findet am 14. März statt. Gewählt wurden in der Turnhalle der Grundschule Blandine Merten in Morscheid „zwei Urgesteine“, wie es der Landesgeschäftsführer der Freien Wähler, Dr. Detlef Müller-Greis, formulierte: der niedergelassene Arzt Hugo Bader aus Morbach und der Landwirtschaftsmeister Willi Feilen aus Morbach-Weiperath.

Im Bestreben, Fachleute für zukünftig wichtige, landespolitische Themenfelder zu finden, konnten zwei Personen gewonnen werden, die genau in dieses Tableau passen, sagt Müller-Greis weiter. Beide seien erfahrene und erfolgreiche Kommunalpolitiker, die in den Räten und Ausschüssen der Gemeinde Morbach und des Landkreises Bernkastel-Wittlich politisch Spuren hinterlassen haben.

Die Freien Wähler haben für den Wahlkreis 23 ihre Wahl getroffen. Direktkandidat ist Hugo Bader (oben links). Sein Stellvertreter ist Willi Feilen (oben rechts). Vor der Bühne stehen der Landesvorsitzende der Freien Wähler,  Stephan Wefelscheid (links), und Spitzenkandidat Joachim Streit. Foto: Freie Wähler

Der einstimmig gewählte Direktkandidat Bader bringe Fachkenntnis in Sachen medizinische Versorgung mit, der ebenfalls einstimmig gewählte Stellvertreter könne „seinen reichen Erfahrungsschatz in der Landwirtschafts- und Umweltpolitik einbringen“. Solche Praktiker würden in den Parlamenten immer mehr fehlen.