Die Riesling-Reise startet am Wochenende

Wein : Die Riesling-Reise startet am Wochenende

Traditionell zwischen Pfingsten und Fronleichnam laden die Moseljünger zu Mythos Mosel ein. In diesem Jahr öffnen die Weingüter zwischen Ürzig und Briedel mit vielen Gastwinzern. Neuerungen gibt es auch.

Tausende Menschen werden am kommenden Wochenende wieder zu Mythos Mosel kommen, wenn 30 Winzer und ihre jeweils drei Gastwinzer zwischen Ürzig und Briedel von 11 bis 18 Uhr ihre Höfe und Flaschen für die Besucher der Großveranstaltung, organisiert von den Moseljüngern, öffnen.

Dabei gibt es bei der diesjährigen Auflage eine Neuerung: „Es kommen noch mehr Busse zum Einsatz, um einen reibungslosen Transfer zu garantieren“, teilt Matthias Meierer von den Moseljüngern mit. Es fahren bis zu sechs Pendelbusse im Kreisverkehr, jede Haltestelle wird alle 20 Minuten angefahren. Das ist allerdings nicht die einzige Neuerung: Es gibt auch neue Ticketpreise: Die Tickets im Vorverkauf sind fünf Euro billiger als am Tag der Veranstaltung. Meierer: „Für Entschlossene lohnt es sich also, rechtzeitig ein Ticket online zu kaufen.“  Auch im fünften Jahr soll der Mythos wachsen. „Auch in diesem Jahr erwarten wir einen wachsenden Besucherstrom. Insgesamt erwarten wir rund 3500 Gäste, national und international“, sagt Meierer.

Für Besucher aus der Region lohne es sich, am Sonntag zu kommen. Denn, so Matthias Meirerer: Viele internationale und überregionale Besucher reisten bereits freitags an und nutzten den Samstag. Daher sei der Samstag bekanntermaßen ein sehr stark frequentierter Tag, gerade bei einigen der „beliebtesten“ Stationen. Wer in der Nähe wohnt, sollte deshalb den Sonntag nutzen. „Die Winzer haben mehr Zeit, und auch die Transfersituation ist in der Regel etwas entspannter.  Zudem haben wir den Sonntag auch preislich attraktiver gemacht mit einem Tagesticketpreis von 30 Euro im Vorverkauf und am Tag der Veranstaltung 35 Euro.“

Wer eine der Abendveranstaltungen von Mythos Mosel besuchen will, sollte sich jedoch beeilen: Für die  Rhytm & Wine Summer Edition im Weingut Walter in Briedel sind nur noch wenige Tickets verfügbar. Auch für die Abendveranstaltungwn in Kröv im Weingut Staffelter Hof sowie im Weingut Brohl in Pünderich gibt es noch Karten. Ausverkauft ist hingegen die Eröffnungsfeier, an der rund 500 Besucher teilnehmen können.

Neben der Riesling-Reise durch die Weingüter selbst gibt es auch einige Geheimtipps: Neben den regulären Proben bieten viele Winzer auch Sonderverkostungen an wie die Verkostung eines Weines, der 20 Jahre in einem Brunnen gelagert wurde im Vergleich zum selben Wein, der auf herkömmliche Art im Keller gelagert wurde (der TV berichtete). Meierer: „Auch die Jungen Talente, die sind immer eine spannende Station.“ In diesem Jahr sind sie  zu finden im Weingut Bernd Hermes in Kröv, im Weingut und Landhaus Simon in Lösnich, und im Weingut Ames in Kinheim. Junge Talente heißt, dass sowohl der Gastgeber wie auch seine Gastwinzer maximal 30 Jahre alt sind.

Wenn in der kommenden Woche der Mythos Mosel 2019 Geschichte ist, beginnen schon fast die Vorbereitungen auf 2020. Matthias Meierer: „Bei einer jährlichen Veranstaltung wie Mythos Mosel gilt wie bei vielen anderen Events: Nach dem Mythos ist vor dem Mythos. In der Regel gibt es eine kleine, aber feine Sommerpause, doch bereits ab September startet die Planung für das nächste Jahr.“  Dann öffnen am Wochenende nach Pfingsten die Weingüter zwischen Detzem und Piesport.

Aktuelle Informationen wie den Busfahrplan, die Liste aller zu verkostenden Weine sowie die Essensmöglichkeiten in den Stationen und das komplette Rahmenprogramm finden Interessierte tagesaktuell im Internet auf www.mythos-mosel.de. Die Tickets für die Riesling-Reise selbst sind nicht limitiert und auch noch am Tag der Veranstaltung (Samstag und Sonntag) bei allen teilnehmenden Gastweingütern entlang der Strecke erhältlich.

Mehr von Volksfreund