1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Eröffnung der Weltallee für das Projekt „Wittlich ist bunt“

Kunstprojekt : Eröffnung der „Weltallee“ in Wittlich

In Wittlich ist das Kinder-Kreativ-Kunstprojekt „Weltallee“ eröffnet worden. 20 Kinder und Jugendliche haben dafür bunte Holz­stelen gestaltet.

(red) „Eine tolle Kunstinstallation, die die Kinder gestaltet haben. Und die Position gegenüber dem Teilstück der Berliner Mauer unterstreicht die gesellschaftliche Botschaft“, sagte eine Teilnehmerin bei der Eröffnungsveranstaltung für die „Weltallee“ in Wittlich.

 Wittlichs Bürgermeister Joachim Rodenkirch während seiner Ansprache, links im Bild: Birgit Amerkamp, Initiatiorin des Kinder-Kreativ-Kunstprojekts.
Wittlichs Bürgermeister Joachim Rodenkirch während seiner Ansprache, links im Bild: Birgit Amerkamp, Initiatiorin des Kinder-Kreativ-Kunstprojekts. Foto: Werner Pelm

Bürgermeister Joachim Rodenkirch betonte in seiner Rede, die Allee zeige das lebendige und friedliche Miteinander aller Kulturen in der Stadt. Er dankte gemeinsam mit Christiane Schmitz-Hayer von der Stiftung der Stadt den jungen Künstlern mit einem Buchgeschenk für ihr Engagement. Die Combo Eppes sumbala spielte zur Er­öffnung und sorgte für das passende musikalische Ambiente.

20 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 14 Jahren hatten in den Sommerferien ohne jede Vorgabe bunte, mannshohe Stelen aus Holz gestaltet.

Birgit Amerkamp, Initiatiorin des Kinder-Kreativ-Kunstprojekts, unterstrich, dass es ihr neben der kreativen Förderung besonders wichtig sei, dass die jungen Menschen etwas schaffen, was sie mit ihrer Stadt verbindet.

Das Projekt realisierte ein ehrenamtliches Team des neuen Vereins Perspektiven, der sich während der Corona-Zeit digital gegründet hat. Mit diesem Integrationsprojekt tritt die gemeinnützige Initiative zum ersten Mal an die Öffentlichkeit.

Perspektiven engagiert sich für Vielfalt, gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegen Diskriminierung in der Region Bernkastel-Wittlich. Mit Ehrenamtlichen aus vielfältigen Bevölkerungsteilen der Stadt und Region verwirklicht der Verein analoge, digitale wie hybride Kunst-, Kultur- und Bildungsprojekte und bietet Beratungsangebote in Zusammenarbeit mit verschiedenen Bündnispartnerinnen und -partnern.

Auch der Makerspace in Wittlich war Teil des Kunstprojekts. Seine offene Werkstatt ermöglichte den Kindern und Jugendlichen Zugang zu Handwerk und Technik.

Das Projekt „Wittlich ist bunt“ wird durch die dell’Antonio-Kunsmann-Treuhandstiftung gefördert und unterstützt von der Schreinerei Hayer, ProContur, der Werbeagentur Eiring, den Stadtwerken, Salvas Flotte Kugel sowie zahlreichen Privatleuten.