Meinung : Die Karte muss in der ganzen Region gelten

Es scheint nicht ganz so einfach, eine Gästekarte einzuführen, die den Touristen auch wirklich handfeste Vorteile bietet. Zwar ist ein ermäßigter Eintritt in Museen und Schwimmbäder durchaus nett, aber so richtig attraktiv wird es erst dann, wenn die Besucher gratis mit Bus und Bahn fahren können.

Und das nicht nur in den engen Grenzen einer Verbands- oder Einheitsgemeinde, sondern in der gesamten Region.

Es wäre doch absurd, wenn ein Tourist bei der Grenzüberschreitung von Traben-Trarbach nach Bernkastel noch ein Fahrticket nachlösen müsste.

Da herrscht definitiv Nachbesserungsbedarf. Es müssen Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit der ÖPNV komplett in solche Konzepte eingebunden wird. Andere Ferienregionen in Deutschland wie etwa das Tölzer Land in Bayern oder die Sächsische Schweiz machen es vor. Dort beinhalten Gästekarten einen großzügig gestalteten Raum, in dem der ÖPNV kostenfrei genutzt werden. Und das ist ein echter Mehrwert für die Gäste.

hp.linz@volksfreund.de