1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Morbacher Heimatforscher Hermann Bohn plötzlich verstorben

Nachruf : Trauer um Morbacher Heimatforscher

Trauer um einen verdienten Heimatforscher und engagierten Mitarbeiter des Trierischen Volksfreunds: Hermann Bohn ist am Montag, 26. Oktober, im Alter von 79 Jahren plötzlich gestorben. Was er über das Hunsrücker Brauchtum nicht wusste, das brauchte man nicht zu wissen.

Seine heimatkundliche Arbeit mündete in seinem Buch „Zwischen Neujährchen und Johanniswein: Hunsrücker Bräuche und ihre Geschichte“, das 2007 im Sutton Verlag erschien. Darin hielt er bekannte Bräuche von der Hexennacht bis zum Neujährchen für die Nachwelt fest und sorgte auch dafür, dass die Erinnerung an Traditionen wach gehalten wird, die schon fast in Vergessenheit geraten sind. Er tat dies aus eigener Erfahrung oder ließ ältere Menschen zu Wort kommen. Dadurch erhielten die Informationen einen hohen Grad an Authentizität. 2018 erschien von ihm ein weiteres Buch, „Hunsrücker Brunnengeschichten“, das sich mit der Geschichte der Trinkwasserversorgung im Hunsrück befasst.

Der gebürtige Elzerather war seit mehr als 40 Jahren aktiv im Hunsrückverein, Ortsgruppe Morbach. Er war dort Vorstandsmitglied, bis zuletzt stellvertretender Schriftführer. Er führte das Vereinsarchiv und war gefragter Autor und Fotograf für die Hott, der Hunsrücker Hefte zur Geschichte und Gegenwart. Auch an der Morbacher Ortschronik hat er mitgewirkt. Gemeinsam mit Ehefrau Monika arbeitete er ehrenamtlich im Hunsrücker Holzmuseum. „Wir verlieren mit ihm eine wichtige Stütze“, sagt Annette Eiden, Vorsitzende der Ortsgruppe Morbach. Besonders geschätzt habe man seine Hilfsbereitschaft, sein umfassendes Wissen und seine große Bereitschaft, den Dingen auf den Grund zu gehen. Zudem war Bohn engagiert im heute nicht mehr existenten Foto- und Filmclub Morbach. Seit 1996 war er freier Mitarbeiter des Trierischen Volksfreunds und zeichnete sich dort durch seine Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit und vor allem durch sein fotografisches Können aus.

Hermann Bohn hinterlässt eine Ehefrau, Tochter, Schwiegersohn sowie zwei Enkel.

Die Verabschiedung mit Beerdigung ist am Freitag, 30. Oktober, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Morbach.