1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Nach Fund eines möglichen Sprengkörpers: Gefahr gebannt – PI Wittlich wieder geöffnet

Ermittlungen laufen weiter : Nach Fund eines möglichen Sprengkörpers: Gefahr gebannt – PI Wittlich wieder geöffnet

Nachdem ein Zeuge am Montag gegen 15.20 Uhr in der Wittlicher Polizeiinspektion einen abgegeben hatte, der wie ein selbstgebastelter Sprengkörper aussah, gibt die Polizei jetzt Entwarnung.

Die vorsorglich geschlossene Dienststelle ist jetzt wieder geöffnet.

Der Zeuge hatte den Gegenstand an der Polizeiinspektion abgegeben, nachdem er ihn auf einem Verteilerkasten eines Telefonanbieters in der Feldstraße gefunden hatte. Experten des Landeskriminalamtes haben den Gegenstand mittlerweile untersucht und eine davon ausgehende Gefahr ausschließen können.

Laut Polizei können aus ermittlungstaktischen Gründen keine Details zu dem unbekannten Gegenstand bekannt gegeben werden. Ersten Einschätzungen der Polizei nach ging zu keinem Zeitpunkt eine ernste Gefahr von dem Gegenstand aus. Aufgrund der Aussehens musste die Polizei allerdings davon ausgehen, dass es sich möglicherweise um einen selbstgebauten Sprengkörper mit einer Länge von etwa 20 Zentimetern und einem Durchmesser von etwa vier Zentimetern handeln könnte. Die Ermittlungen werden fortgeführt.