1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

VHS Wittlich-Stadt und Land ein neues Programm

Bildung : VHS Wittlich-Stadt und Land wird digital: Maker-Lab und Roboter

Die Volkshochschule Wittlich-Stadt und Land veröffentlicht am 14. August ihr Herbst- und Winterprogramm. Neben vielen bekannten Kursen gibt es auch digitale und moderne Neuheiten in Wittlich.

Wie bei allen Weiterbildungseinrichtungen haben auch die Kurse der Volkshochschule Wittlich-Stadt und Land während des Corona-Lockdowns pausiert. Sowohl die Kursräume als auch die Sporthallen konnten nicht wie gewohnt genutzt werden. Doch das Team der VHS hat die Zeit genutzt, um Online-Kurse anzubieten und das neue Herbst- und Winter-Programm zu entwickeln. Während es teilweise möglich sei, die Kurse wieder vor Ort oder online anzubieten, sei es bei anderen Kursen zur Zeit noch nicht der Fall, sagt Mandy Kaiser, Leiterin der VHS Wittlich-Stadt und Land.

„Im neuen Programm werden beispielsweise noch keine Kochkurse angeboten. Auch das Baby- und Kleinkinderschwimmen kann noch nicht wieder angeboten werden. Wir mussten einfach das Beste draus machen und schauen, welche Angebote mit den Sicherheitsvorkehrungen möglich sind“, sagt die VHS-Leiterin.

Erst als es die ersten Lockerungen gegeben hat, wurden wieder erste Präsenzkurse gegeben. Seit Mitte Mai wurden beispielsweise die Sprachkurse wieder in gewohnter Form vor Ort unterrichtet. Das sei auch wieder vergleichbar gut wie vor der Corona-Pandemie angenommen worden, sagt Kaiser.

Bei der neuen Programmplanung habe es teilweise auch mehrere Herausforderungen gegeben: „Die Frage war die ganze Zeit, wie wir trotzdem für die Menschen da sein und etwas anbieten können. Bei vielen Kursen hat das online gut geklappt. Aber trotzdem ist der persönliche Austausch für viele der Teilnehmer sehr wichtig“, sagt Kaiser. Das Wichtigste sei aber die Gesundheit der Teilnehmer sowie der Kursleiter und in diesem Sinne verantwortungsbewusst zu handeln. Kaiser: „Teilweise haben wir auch Kursteilnehmer, die zur Risikogruppe zählen. Da musste genau überlegt werden, wie die Kurse umgesetzt werden können.“

Doch das Team der VHS hat mit mehreren Kooperationspartnern die Zeit genutzt, um an anderen Ideen zu arbeiten. Ab dem 31. Oktober ist in Wittlich ein neues Projekt geplant: das Maker-Lab Wittlich. Dort können Interessierte einfach mal „machen“ und die umfangreichen Geräte ausprobieren. Das Angebot reicht von einem 3D-Drucker, über eine CNC-Fräse, Lasercutter und einen Programmier-Roboter, bis zu einer professionellen Software zur Text-, Bild- und Filmbearbeitung. Kaiser: „Die Frage ist zum jetzigen Zeitpunkt noch, wie viel davon virtuell umgesetzt werden muss und wie viel bis dahin wieder vor Ort geht. Viele Kinder und Jugendliche wissen teilweise nicht, was sie in ihrer Freizeit machen können. Viele haben auch gute Ideen, aber nicht die Technik, diese umzusetzen. Das wird im Maker-Lab möglich sein.“ Die Idee ist gemeinsam mit dem Haus der Jugend Wittlich, dem Mehrgenerationenhaus, der Stadtbücherei Wittlich und dem Caritasverband Mosel-Eifel-Hunsrück entstanden.

Traditionsgemäß wird das Jahresprogramm der VHS an der Säubrennerkirmes veröffentlicht. In diesem Jahr wurde für das Herbst- und Winter-Programm allerdings kein ganzes Heft, sondern ein Flyer entwickelt.

Kaiser: „Es ist noch so ungewiss, wie das alles weitergehen wird. Es wäre schade, wenn wir jetzt alles durchplanen und am Ende muss die Hälfte wieder abgesagt werden.“ Um weiter über das Programm und die Kursinhalte informiert zu werden, können sich Interessierte jederzeit auf der Internetseite der VHS Wittlich-Stadt und Land informieren.

 Die VHS Wittlich-Stadt und Land hat ab August ein neues Programm.
Die VHS Wittlich-Stadt und Land hat ab August ein neues Programm. Foto: TV/VHS Wittlich-Stadt und Land

Das neue Programm gibt es ab dem 14. August, und die ersten Kurse finden ab Montag, 17. August, statt. Dabei seien sowohl gesellschaftliche Themen, als auch Kunst und Kultur und Bewegung vertreten, so Mandy Kaiser.