1. Region

Narren sollten den Schirm nicht vergessen – Das Fastnachtswetter wird wechselhaft

Blick aufs Wetter : Narren sollten den Schirm nicht vergessen – Das Fastnachtswetter wird wechselhaft

Die Narren in der Region stehen in den Startlöchern. Am Donnerstag startet die heiße Phase der Fastnacht. Die bange Frage: Wie wird das Wetter bei den zahlreichen Umzügen?

Viele Narren erinnern sich noch an den Rosenmontag. Vielerorts, auch in Trier, wurden die Umzüge wegen Sturmwarnung abgesagt. Auch im vergangenen Jahr war der Rosenmontag eher ungemütlich. Es war nass, kalt und stürmisch. Daher schauen viele Narren in der Region bereits jetzt bange auf die Wettervorhersagen für die nächsten Tage. Bleibt es trocken? Droht ein Sturm?
volksfreund.de hat bei Wetterexperten Dominik Jung nachgefragt: Wie wird das Wetter über die närrischen Tage? Seine Antwort dürfte Karnevalisten nicht gerade zu Jubelausbrüchen veranlassen. Vergangene Woche, sagt Jung, habe es noch nach eher ruhigem Wetter über die närrischen Tage ausgesehen. „Nun scheint es doch wieder wechselhaftes Wetter zu geben.“ Am Sonntag ist laut dem Volksfreund-Wetterexperten sogar einSturm drin. Seine Prognose: „Eher wechselhafte närrische Tage, kein Winterwetter, oft sehr mild. Sonntag und Montag teilweise über zehn bis hin zu 14 oder 15 Grad, aber auch immer wieder Gefahr für Regen und eben Potenzial für stürmische Böen.

Jungs Rat an die Narren: Regenschirm nicht vergessen. Nicht nur, um sich vor dem Nass vor oben zu schützen. „Der hilft auch beim Bonbons-Sammeln bei den Umzügen.“