Es dauert länger als erwartet

Es dauert länger als erwartet

Es dauert länger als erwartet. Ursprünglich sollte die Hauptstraße von Wasserbillig bereits seit Ende Oktober wieder frei befahrbar sein. Doch es gibt weiterhin tägliche Staus.

Wasserbillig. Es erinnert ein wenig an den Freizeitpark Phantasialand. Ein Pappschild mit der Aufschrift "Ab hier nur noch 60 Minuten Wartezeit" hat in den vergangenen Tagen viele Autofahrer gleichermaßen gefreut und geärgert. Gefreut deshalb, weil es eine lustige Idee gewesen ist, dieses Schild an der Bundesstraße 49 in Wasserbilligerbrück zu platzieren. Geärgert, weil es von dort aus teilweise bei stauendem Verkehr wirklich rund eine Stunde dauert, bis die Strecke bis zum Wasserbilliger Bahnhof absolviert ist.
Grund für die Verkehrsbehinderungen ist die Baustelle unweit der Gemeindeverwaltung. Dort laufen Kanalarbeiten im Zuge der Kanalisierung der Gemeinde (der TV berichtete). Eigentlich sollten die Arbeiten bis zum 21. Oktober abgeschlossen sein. Sind sie jedoch nicht.
Nach Auskunft der Gemeindeverwaltung müssen Verkehrsteilnehmer noch einige Tage Geduld haben. Als neuer Endtermin für die Arbeiten wird auf der Homepage der Gemeinde der 25. November genannt.
Wer die Baustelle umfahren will, kann dies weiterhin auf einer Route über die Echternacherstraße und den Bocksberg sowie die Rue de Mompach tun. Diese Umleitung nutzt Autofahrern aus Richtung Igel kommend nur, wenn sie es über die Sauerbrücke geschafft haben. Denn die Echternacherstraße in Wasserbillig biegt erst rund 200 Meter vor der Baustelle saueraufwärts ab. har