Frühlingsmarkt Osburg: Knapp 3000 Euro Spenden für Vor-Tour der Hoffnung

Messe : Viel Genuss und Kreativität

Der Osburger Frühlingsmarkt kam sehr gut an. Davon profitieren auch die Benefiz-Radfahrer der „Vor-Tour der Hoffnung”.

Der erste Osburger Frühlingsmarkt war ein voller Erfolg: Es wurde an 33 Ständen mit 39 Ausstellern ein vielfältiges Sortiment im Bereich Genuss, Kreativität und vieles mehr angeboten. Für die Kleinen gab es Mitmachaktionen: Luftballontiere, Basteln, Filzen, Malen und Kinderschminken. Für das leibliche Wohl sorgten Minas Hot Dogs, das Eis-Träumchen sowie die Stände für Kaffee und Kuchen sowie Getränke der Ortsgemeinde.

Grußworte sprachen Ortsbürgermeister Klaus Bauer, Markt-Organisatorin Silvia Klemens, Schirmherrin Stephanie Nickels (Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Ruwer), Arnold Schmitt (Beigeordneter des Landkreises Trier-Saarburg) sowie Johannes Klein (Vor-Tour der Hoffnung).

Ganz besonders hat sich der Veranstalter über den Besuch der Radfahrer der Vor-Tour der Hoffnung gefreut, die von Morbach rübergeradelt kamen. Im Peleton dabei waren unter anderem Norbert Schramm, Annika Mehlhorn, Alexander Licht und Michael Puderbach. Ortsbürgermeister Klaus Bauer bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei Silvia Klemens und mit dem Buch „Gefallene Festungen” bei Norbert Schramm.

 Der Erlös des Frühlingsmarktes über 2825 Euro geht an die Vor-Tour der Hoffnung, die sich für hilfsbedürftige und krebskranke Kinder einsetzt und am 12. August auf ihrer großen Benefiz-Radtour Osburg als Etappenort anfährt. Der Dank der Initiatoren galt den Sponsoren sowie allen Helfern, die auf- und abgebaut oder beim Basteln, Schminken und an den Ständen mitgewirkt haben. Auch viele Kuchenspenden kamen zusammen. Auch Kindergarten und Grundschule haben sich beteiligt. Die First Responder Hochwald nahmen Blutdruck- und Blutzuckermessungen vor.

Die Pflanzentauschbörse wurde ebenfalls gut besucht. Sie trug mit einer Spendensumme von 185,91 Euro zum Erlös bei.

Mehr von Volksfreund