1. Region
  2. Vulkaneifel

Die Augen der Eifel im heimischen Dialekt

Wanderung : Die Augen der Eifel im heimischen Dialekt

Auf Hochdeutsch werden die Maare recht poetisch ausgedrückt gerne als „Augen der Eifel“ bezeichnet. In den unzähligen Eifeler Dialekten wiederum gibt es für quasi jedes Maar gleich eine ganze Hand voll regionaler Ausdrücke.

Am Sonntag, 27. Oktober, bietet Gästeführer Herbert Michels um 10 Uhr eine anderthalbstündige Wanderung mit dem Titel „Besterforschtes – Moorigstes - Kleinstes: Die Maarjuwelen in Eifeler Mundart oder auf Hochdeutsch“ an, die sich mit so manchem Namen und Geheimnis befasst.

Die Führung findet  – je nach „Lust und Laune des Eingeborenen sowie Zusammensetzung der Teilnehmer“ – auf Eifeler Platt oder auch auf Hochdeutsch statt. Die Teilnahme kostet 7 Euro (ermäßigt 5 Euro). Treffpunkt ist der Parkplatz am Holzmaar.

Weitere Infos und Anmeldungen bei Herbert Michels unter Telefon 0172/6603197 oder per E-Mail an Herbert.michels@gmx.de