1. Region
  2. Vulkaneifel

Keine Berührungsängste beim Sonntags-Shopping in Gerolstein

Einzelhandel : Keine Berührungsängste beim Sonntags-Shopping

Andere Veranstaltungen werden bundesweit wegen des Coronavirus abgesagt, nicht aber der verkaufsoffene Sonntag in Gerolstein. Und der war gut besucht.

(now) Selbstverständlich sei die Frage aufgekommen, ob eine solche Veranstaltung wegen der Ansteckungsgefahr durch das Covid-19-Virus unbedenklich sei, sagen Annegret Remagen und Hans-Hermann Grewe vom Vorstand des Gerolsteiner Gewerbevereins GeroTeam. „Doch im Gegensatz zum Eifelkreis Bitburg-Prüm gibt es im Vulkaneifelkreis keine Empfehlung des Gesundheitsamts, größere Veranstaltungen abzusagen.“

Zudem sei der Vorstand geschlossen der Meinung gewesen, dass der verkaufsoffene Sonntag ein Ereignis sei, dass überwiegend unter freiem Himmel ablaufe. „Die Autoschau ist  die Attraktion für die Besucher“, sagt Grewe. „Und wenn wir die Angst vor Ansteckungen zu Ende denken, müssten wir die Geschäfte auch unter der Woche schließen. So weit sind wir glücklicherweise noch lange nicht.“

Und ja, es hätte auch Bedenken gegeben, ob sich in Zeiten des Coronavirus die Leute einen Besuch des verkaufsoffenen Sonntags nicht lieber verkneifen würden. „Es sieht aber nicht danach aus“, sagt und deutet auf die beachtliche Menschenmenge, die durch die Hauptstraße schlendert.

Auf dem Brunnenplatz ergibt sich ein ähnliches Bild: Die Autoausstellung ist gut besucht, die Parkplätze vor dem Rondell und auf dem Postparkplatz sind voll, die Geschäfte gut besucht. „Solange in Deutschland Fußballspiele mit Tausenden Besuchern stattfinden dürfen, wäre es Unfug, solch eine Veranstaltung abzusagen“, meint ein Autoverkäufer.

Einfache Verhaltensregeln einzuhalten – kein Händeschütteln, keine Umarmungen –  sei dennoch wichtig: „Man merkt schon, dass die Leute vorsichtig sind. Aber sonst gibt es keine Berührungsängste.“

Eine Sensibilisierung in Sachen Corona ist zu beobachten: Die Menschen begrüßen sich, indem sie die Ellenbogen aneinander halten, vielfach unter Gelächter. Und: Sobald jemand hustet, treten alle einen Schritt zurück. Ansonsten läuft der verkaufsoffene Sonntag genauso ab wie zu virusfreien Zeiten.

 Gut besucht wie eh und je: Der verkaufsoffene Sonntag mit Autoschau in Gerolstein hatte durch das Coronavirus keine Einbußen zu verzeichnen. Für jeden Einkauf bekamen die Kunden eine Frühlingsbotschaft geschenkt. Gerlinde Blaumeiser verteilte die Primeln in den Geschäften.
Gut besucht wie eh und je: Der verkaufsoffene Sonntag mit Autoschau in Gerolstein hatte durch das Coronavirus keine Einbußen zu verzeichnen. Für jeden Einkauf bekamen die Kunden eine Frühlingsbotschaft geschenkt. Gerlinde Blaumeiser verteilte die Primeln in den Geschäften. Foto: Vladi Nowakowski

Weit und breit ist keine Atemschutzmaske zu sehen. Dafür aber viele bunte Primeln, die jeder Kunde bei einem Einkauf kostenlos erhält.