Der Handel in der Region bietet 600 freie Stellen

Arbeitsmarkt : Fast 5000 freie Stellen, doch nicht für jeden

Rund 9500 Menschen in der Region suchen derzeit einen Job. Gleichzeitig sind noch rund 4900 Stellen zu besetzen. So günstig die Statistik für die Region ist, für diejeningen, die schon lange keine Anstellung finden, ist die Situation frustrierend.

Ein Beispiel ist der 36-Jährige aus der Region, der sich mit seinem Lebenslauf an den TV gewandt hat. Der junge Mann hatte von 2002 an seine Ausbildung zum Metallbauer gemacht und nach dem Abschluss sieben Jahre lang in einem regionalen Unternehmen gearbeitet. Doch die Gesundheit spielte nicht mit. Er konnte die körperliche Belastung nicht verkraften und keine schweren Lasten bewegen. 2013 wurde er als Metallbauer berufsunfähig. Bis seine Weiterbildung genehmigt wurde, dauerte es allerdings einige Zeit. 2014 konnte er am Balthasar-Neumann-Technikum seine Ausbildung zum Techniker Fachrichtung Maschinenbau angehen. 2016 schloss er sie ab und ist damit im Maschinenbau qualifiziert im Bereich Arbeitsvorbereitung, Qualitätsmanagement. „Im Zeitraum bis März 2017 habe ich 140 Bewerbungen geschrieben“, erklärt er im Gespräch mit dem TV. Erst im April 2017 fand er eine Anstellung, doch das wurde zum kurzen Intermezzo. „Ich habe als Fertigungsleiter angefangen, doch die Abteilung wurde kurz darauf dichtgemacht. Ende Juni war schon wieder Schluss.“ Der junge Mann, inzwischen Vater einer acht Monate alten Tochter, bewirbt sich weiter. „Auf meine 23 Bewerbungen hin habe ich zwei Eingangsbestätigungen bekommen und drei Absagen. 18 Bewerbungen blieben einfach unkommentiert.“ Damit steht der junge Mann nicht allein.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen ist zwar mit 2212 Menschen, die einen längeren Zeitraum auf Arbeitsplatzsuche sind, so gering wie in keinem August seit Beginn der Dokumentation der Langzeitarbeitslosigkeit 2007. Doch hinter jedem steckt ein persönliches Schicksal.

Stellen gibt es derzeit vor allem in anderen Bereichen: In bisher 51 Fällen konnten durch die Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeitsagentur, „Eingliederung von Langzeitarbeitslosen“ und „Teilhabe am Arbeitsmarkt“, langzeitarbeitslose Menschen wieder eine Stelle antreten.

Im Monat August wurden dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Trier und den Jobcentern mit 957 neuen Stellenangeboten 78 mehr gemeldet als noch im Juli. Das ist ein Anstieg um 8,9 Prozent. Der Anstieg wird aber hauptsächlich durch eine steigende Nachfrage im Handel und im Bereich Verkehr getragen.

Mehr von Volksfreund