1. Sport
  2. Basketball

Das Aus leitet den Umbruch ein

Das Aus leitet den Umbruch ein

Die Saison und die bisher erfolgreichste Ära einer Jugend-Mannschaft der Region sind zu Ende. Das TBB Junior Team scheiterte im letzten Spiel der "Best-of-three"-Serie beim zweifachen deutschen Meister Alba Urspringschule Ehingen mit 54:78 (26:38) deutlicher als erwartet.

Trier. (wir) Die Partie war eigentlich schon am Tag zuvor verloren, als sich Kilian Dietz im Regionalligaspiel der MJC-Herren eine Sprunggelenk-Verletzung zuzog. Das beste Centerduo der NBBL, das Dietz gemeinsam mit Maik Zirbes bildet, war gesprengt, denn Dietz konnte nicht auflaufen. "Dieses Handicap konnten wir nicht ausgleichen", sagte Trainer Josip Bosnjak. "Ehingen konnte sich am Brett komplett auf Maik konzentrieren und setzte ihm mit mehreren Akteuren abwechselnd zu."

Ihrer besten Optionen beraubt, war auch die sonst so beeindruckende Teamarbeit empfindlich gestört. "Wir haben uns zu oft in Einzelaktionen aufgerieben."

Die ohnehin tiefer besetzten Gastgeber, die jetzt haushoher Favorit auf den Titel-Hattrick am zweiten Mai-Wochenende in Berlin sind, spielten neben dem Heimvorteil auch noch die besseren Wechselmöglichkeiten aus. Trier kämpfte sich zwar immer wieder heran, war im Schlussviertel (8:20) dann aber vor allem mental entkräftet. "Wir haben den Sprung nach Berlin in der Normalrunde verpasst", so Bosnjak, "wenn wir da Platz eins geschafft hätten, wären wir ins Final Four gekommen." Der deutsche Pokalsieg im vergangenen Jahr bleibt damit der größte Erfolg der Mannschaft, die jetzt auseinander fällt. Sieben Spieler müssen aus Altersgründen ausscheiden. Ohne Maik Zirbes, Aaron Henrichs, Kilian Dietz, Stefan Ehses, Malte Kein, Christian Hubor, Dominic Neeb und Chistian M'Baidanoum steht Bosnjak vor einem kompletten Neuaufbau. Sein Schlussfazit: "Wir können stolz auf das sein, was wir in den beiden vergangenen Jahren mit diesem Team erreicht haben."