| 12:52 Uhr

TBB Trier: Überraschender Abschied von George Evans

Trier. Das Spiel der TBB Trier am Freitagabend in Bamberg verlief wie erwartet: Beim zu Hause ungeschlagenen Spitzenreiter war beim 61:80 nichts zu holen. Die Überraschung folgte nach dem Spiel. Der Trierer Routinier George Evans (40) war am Freitagabend noch bester Trierer Punktesammler mit 17 Punkten – es war zugleich sein letztes Spiel: Evans gab nach dem Spielende seinen sofortigen Abschied aus Trier bekannt.

(AF) Laut TBB-Pressesprecher Sebastian Merten soll er bereits heute in die USA zurückfliegen und somit auch schon am Sonntag nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn die TBB den Tabellenzweiten Frankfurt in der Arena empfängt (17 Uhr). In einem Abschiedsbrief im sozialen Netzwerk Facebook spricht George Evans von "wichtigen familiären Gründen" für seinen überraschenden Abschied, ohne ins Detail gehen zu wollen. Er dankt den Fans für die Unterstützung. Die TBB hat dem Wunsch des Amerikaners zur Vertragsauflösung entsprochen.

Henrik Rödl hatte vor einigen Tagen erfahren, dass Evans den Club verlassen will: "Die Mannschaft hat es aber erst nach dem Spiel in Bamberg erfahren."

George Evans war im Sommer 2008 vom damaligen TBB-Cheftrainer Yves Defraigne nach Trier geholt worden. Mit Defraigne hatte der Center zuvor bereits in Belgien erfolgreich zusammengearbeitet. Evans gehörte seitdem zu den Leistungsträgern im Team. In der aktuellen Saison gab er als Backup von Maik Zirbes immer wieder wichtige Impulse. Für den Tabellenachten TBB Trier wird durch den Abschied von Evans der Kampf um die Playoffs nicht eben leichter: Für die Trierer stehen nach dem Heimspiel gegen Frankfurt zwei Auswärtsspiele in Gießen und Braunschweig an. Im letzten Heimspiel der Hauptrunde empfängt die TBB an Karsamstag die Artland Dragons. Gegen Frankfurt wird zudem wohl auch John Bynum ausfallen, der sich in Bamberg eine Schulterverletzung zugezogen hat. Rödl: "Ich kenne die genaue Diagnose noch nicht, aber ich gehe eher nicht davon aus, dass John gegen Frankfurt spielen kann."