Als aus Radfahrern Läufer wurden

Als aus Radfahrern Läufer wurden

Fahrrad fahren durch die Eifel erfordert Kondition. Das ist der Grund, weshalb seit einem Vierteljahrhundert unter dem Slogan "Schnell, schneller, Oberweis" an Fronleichnam einer der schnellsten Zehn-Kilometer-Läufe der Region stattfindet. Die Online-Anmeldefrist zur Jubiläums-Auflage läuft bis Montag, 23. Mai.

Oberweis. Als Ende der achtziger Jahre vier Freunde aus Oberweis Spaß am Ausdauersport fanden, ahnte niemand, dass die neue Leidenschaft in der Organisation eines der größten Volksläufe in der Eifel enden würde. Paul-Jürgen Evertz, Theo Scholtes, Ewald Nosbüsch und Günther Hegner wollten die Eifel per Fahrrad erkunden und so ihre Fitness steigern. Die Eifelberge machten den Vieren aber sehr zu schaffen. Deshalb entschloss man sich, inspiriert vom aus Oberweis stammenden Manfred Ollinger, die Fitness zunächst per pedes - im Laufschritt - zu steigern.
Diese Betätigung wurde vom Mittel zum Selbstläufer: 1988 bildete sich beim SV Oberweis eine Laufabteilung. Ein Jahr später wurden die ersten Wettkämpfe bestritten. Das Lauffieber hatte Evertz, Scholtes, Nosbüsch und Hegner erfasst.
Zum 60-jährigen Jubiläums des SV Oberweis plante man 1992 den ersten Volkslauf. 137 Teilnehmer gingen auf die Fünf-Kilometer-Runde, die zweimal zu absolvieren war. "Es war ein anspruchsvoller Berg- und Tallauf über Stock und Stein", erinnert sich Evertz, der heute noch als erfolgreicher Seniorenläufer in der Altersklasse unterwegs ist. Doch bei der dritten Auflage fiel der Lauf regelrecht ins Wasser. Ein Platzregen sorgte dafür, dass die Strecke im Schlamm versank. Nur 80 Läufer kämpften sich ins Ziel. Eine Alternative musste her! Diese fand man im Prümtal. Seit 1995 gilt die Oberweiser Zehn-Kilometer-Strecke als eine der schnellsten in Rheinland-Pfalz. 1996, als die ehemalige russische Mannschaftsweltmeisterin Marina Belajewa in 35:13 Minuten und der ehemalige deutsche Marathonmeister Uwe Hartmann (Völklingen) in 31:44 Minuten gewannen, kreierte Hegner den Slogan "Schnell, schneller, Oberweis". Bei 29:12 Minuten liegt mittlerweile der Streckenrekord des Kenianers Wilfried Kigen. Exakt 34 Minuten lief die WM-Teilnehmerin Catherine Chiwakwa aus Malawi.
Am langen Fronleichnams-Wochenende und mit Start und Ziel auf dem großzügigen Oberweiser Freizeitgelände mit Schwimmbad, Spiel-, Sport- und Campingplatz bietet der SV Oberweis aber seit je her ein Programm für alle Leistungsklassen und für die ganze Familie.Extra

Termin: Fronleichnam, 26. Mai. Zeitplan: 16.15 Uhr Bambini (Jahrgänge 2011 und jünger, 400 Meter), 16.30 Uhr Kinderlauf (2005-10, 1400 Meter), 16.50 Uhr Jugendlauf (2001-04, 2100 Meter), 17.30 Uhr Fünf-Kilometer-Jedermannlauf mit Walking, 18.30 Uhr Bitburger 0,0% Hauptlauf (10 km) Informationen und Anmeldung im Internet ( www.volkslauf-oberweis.de ) und bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start am Wettkampftag vor Ort. teu

Mehr von Volksfreund