1. Sport
  2. Laufen

Natur pur beim Bendersbachtallauf in Föhren

Natur pur beim Bendersbachtallauf in Föhren

Bereits rund 200 Läufer haben sich für den Bendesbachtallauf am Samstag (28. März, 15 Uhr) in Föhren angesagt. Damit dürfte der Freundschaftslauf bei der siebten Auflage wieder die größte Laufveranstaltung der Region ohne Zeitmessung und Wettkampfcharakter werden.

Die Liste der Orte, aus denen die Ausdauersportler anreisen, reicht von A wie Aach bis Z wie Zerf. Viele kommen auch aus der Eifel, manche sogar Koblenz, von der Lahn, aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen oder Luxemburg. Dabei geht es auf den vier angebotenen Distanzen von rund 25, 15, 11,5 und 7,8 Kilometer Länge nicht um Zeiten und Platzierungen, sondern um den Spaß an der gemeinsamen Bewegung in abwechslungsreicher Natur. Die Strecken führen zu rund 90 Prozent durch den Meulenwald, der 2012 als Waldgebiet des Jahres ausgezeichnet wurde.

Start und Ziel sind an der Viezkelterstation in Föhren. Von dort geht es etwas anders als in den vergangenen Jahren in Richtung Naurath/Eifel. Die neue Streckenführung habe den Vorteil, dass die Läufer aller Distanzen länger gemeinsam laufen können, bevor sich die Strecken teilen, erklärt Organisationsleiter Wolfram Braun von der LG Meulenwald Föhren. Das Kernstück der beliebten 25-Kilometer-Distanz von Heidweiler durchs namensgebende Bendersbachtal nach Heckenmünster und weiter an Victoria- und Schwefelquelle vorbei zurück nach Föhren, ist geblieben.

Die Teilnahme am Bendersbachtallauf ist kostenlos. Zur Planung der Verpflegung (über 25 Kilometer an drei Stellen) bittet die LG Meulenwald Föhren wenn möglich um eine Vorab-Anmeldung auf der Internetseite www.lg-meulenwald-foehren.de .

Streckenpläne