1. Blaulicht

Mehrere Motorraddiebstähle in Trier

Die Kriminalpolizei Trier bittet um Hinweise : Motorraddiebe im Trierer Stadtgebiet unterwegs

In insgesamt fünf Fällen ermittelt die Trierer Kriminalpolizei aktuell wegen des Diebstahls oder des versuchten Diebstahls von Motorrädern im Trierer Stadtgebiet.

Zwischen Donnerstag,  10.  Juni, und Samstag, 12. Juni, versuchten Unbekannte laut Polizei in der Jüdemer Straße ein Kraftrad zu entwenden und schoben es hierzu etwa  100 Meter von seinem Abstellort weg. Sie hinterließen das Fahrzeug mit diversen Beschädigungen.

Am 12. Juni zwischen 12.30 und 20 Uhr schlugen Diebe in der Hohenzollernstraße zu. Sie stahlen ein auf einer Verkehrsinsel nahe dem St.-Barbara-Ufer geparktes Motorrad vom Typ Kawasaki Ninja, in auffälligem Kawasaki-Grün.

Ebenfalls am 12. Juni im Zeitraum zwischen 11 und 18.45 Uhr entwendeten unbekannte Täter gleich zwei Zweiräder, die in einem Hinterhof in der Trierer Hohenzollernstraße abgestellt und mit einer massiven Stahlkette mit Vorhängeschloss aneinander gekettet waren.

Zwei weitere Taten sind, wie die Polizei mitteilte, am 14. Juni begangen worden: Gegen 14.45 Uhr beobachtete ein Zeuge in der Friedrich-Wilhelm-Straße, wie ein ihm unbekannter Mann das Motorrad eines Nachbarn wegschob. Als der Zeuge dem Tatverdächtigen folgte, ließ dieser von seinem Vorhaben ab.

Zwischen 16.20 und 16.45 Uhr wurde ein Mann von Zeugen dabei beobachtet, wie er ein Kraftrad vom Typ Yamaha MT-03 von einem Grundstück in der Stresemannstraße schob.

Täterbeschreibung: Die Zeugen beschreiben den Tatverdächtigen in den letzten beiden Fällen als etwa 20 bis 35 Jahre alt, etwa 170 bis 175 Zentimeter groß,  südländischer Typ,  braun gebrannt, muskulös,  sehr kurzes Haar (fast Glatze),  Dreitagebart. Bekleidet war der Tatverdächtige mit Lederjacke, weißem T-Shirt oder Tank-Top und beige-brauner Dreiviertel-Cargoshort-Hose.

Ob zwischen den genannten Taten ein Zusammenhang besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, sich unter Telefon 0651/977-2290 zu melden.

(red)