1. Blaulicht

Nach LKW-Brand: Mehrere Personen behindern in Trier Polizeimaßnahmen

Nach LKW-Brand : Mehrere Personen behindern in Trier Polizeimaßnahmen

Weil die Polizei einen ausgebrannten LKW abschleppen wollte, haben sich mehrere Personen in Trier gegen polizeiliche Maßnahmen solidarisiert. Die Situation konnte zwar bereinigt werden – Strafverfahren gibt es trotzdem.

Mehrere Menschen haben sich am vergangenen Dienstag in Trier gegen polizeiliche Maßnahmen solidarisiert. Das teilt die Polizei am Donnerstagmorgen mit. Gegen 21.15 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einem brennenden LKW auf einem Parkplatz im Trierer Westen gerufen.

Nachdem der in Vollbrand stehende LKW gelöscht worden war, ergaben sich erste Hinweise darauf, dass das Feuer womöglich vorsätzlich gelegt worden war. Gegen die anschließende Sicherstellung des LKW durch einen hinzugerufenem Abschleppwagen legten sowohl der vermeintliche Besitzer des Fahrzeugs als auch dessen Begleitung lautstark Protest ein, sodass mindestens fünf weitere Personen am Tatort erschienen und man sich gemeinsam solidarisch gegen die behördliche Maßnahme zeigte.

Letztlich konnte die Situation nach Alarmierung weiterer Streifen kontrolliert und ohne größere Zwischenfälle bereinigt werden. Nichtsdestotrotz wurden diverse Strafverfahren eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Geschehen machen können, werden gebeten sich unter 0651-9779/3200 mit der Polizeiinspektion Trier in Verbindung zu setzen.