1. Blaulicht

Polizei Wittlich nimmt Tuningszene in den Blick

Verkehr : Polizei Wittlich nimmt Tuningszene in den Blick

Raserei und Lärm: Wegen Beschwerden aus der Bevölkerung nahm die Polizei Wittlich am Wochenende vor allem junge Fahrer in aufgetuneten Fahrzeugen ins Visier.

Quietschende Reifen, knallender Auspuff und die Mucke aufgedreht: Die Polizei hat in Wittlich am Wochenende Autotuner und Auto-Poser in den Blick genommen und kontrolliert. Denn einige Wittlicher Bürger fühlen sich von Autoposern, die nach Angaben der Betroffenen die Säubrennerstadt am Abend in eine Rennstrecke verwandeln und mit ihren lärmenden Fahrzeugen unnötig hin- und herfahren würden (der TV berichtete), gestört.

Am Freitagnachmittag, 4. September, wurden nach Polizeiangaben zunächst im Industriegebiet Wittlich insgesamt drei Fahrzeugführer während der Nutzung ihres Handys am Steuer angehalten. Gegen die Fahrer wurden, wie die Polizei mitteilt, entsprechende Ordnungswidrigkeiten-Verfahren eingeleitet. Ein Fahranfänger wurde wegen seiner schnellen Fahrweise mit seinem Tuningfahrzeug verwarnt.

Am Samstagnachmittag, 5. September, wurde ein 19-jähriger Autofahrer beim Überholen eines anderen Wagens im Überholverbot auf der L141, Höhe Hof Breit, ertappt, obwohl eine Polizeistreife unmittelbar hinter ihm fuhr. Gegen den Fahranfänger wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Am Sonntagabend, 6. September, stellten die Beamten an einem Seat neben dem unzulässigen Ausbau der Rücksitzbank auch einen manipulierten Endschalldämpfer mit komplett entfernten Innenleben fest. Das Geräuschverhalten war dadurch deutlich verschlechtert und die Betriebserlaubnis am Fahrzeug erloschen. Gegen den 21-jährigen Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren mit empfindlichen Bußgeld eingeleitet. Sollten die Mängel nicht fristgerecht behoben werden, so die Polizei, erfolgen weitere Maßnahmen durch die Kfz-Zulassungsstelle. An einem BMW waren die Blinker durch ein eingebautes Relais derart verändert, dass sie dauerhaft in einem orangefarbenem Licht aufleuchten. Dem 27-jährigen Fahrzeugführer droht ein Verwarnungsgeld.

Eine Vielzahl weiterer Kontrollen verlief nach Angaben der Polizei ohne besondere Beanstandung von Fahrzeugen und Fahrern.

Die Polizeiinspektion Wittlich werde diesem Thema weiterhin eine angemessene Bedeutung beimessen und Kontrollmaßnahmen durchführen, erklärt die Ermittlungsbehörde.