Kirmes: Wittlich lässt die Sau raus

Kirmes : Wittlich lässt die Sau raus

Die Wittlicher Säubrennerkirmes wird am Freitag, 18. August, um 18 Uhr auf dem Rummelplatz vor dem Riesenrad eröffnet. Im Anschluss haben alle Besucher 15 Minuten lang Freifahrt auf allen Fahrgeschäften.

Musikalisch stimmt das Blasorchester Wittlich 1921 auf dem Marktplatz ab 18 Uhr die Besucher an den Weinständen auf die Kirmes ein. Der Auftritt wird unterbrochen durch den Fackelzug des Ritters Ehrenberg, wenn er mit seinen Mannen, untermalt von dumpfem Trommel- und Paukenschlägen, über den Marktplatz in Richtung Stadtpark zieht.

Die Fanfaren der Gerolsteiner Stadtsoldaten erklingen gegen 21 Uhr aus dem Stadtpark, gefolgt von den Schüssen der Böllerschützen von 1897 Wittlich-Neuerburg. Der Abschuss des großen Böllers signalisiert den Beginn des Schauspiels zur Stadterstürmung durch Ritter Ehrenberg aus dem Jahre 1397. Nach der Erstürmung durch den Ritter von Ehrenberg und der Kapitulation der Stadt Wittlich treffen sich alle Kirmesgäste auf dem Marktplatz, wo der Belagerungstrunk ausgeschenkt wird. Das Blasorchester Wittlich 1821 spielt bis 1 Uhr.

Auf dem Pariser Platz präsentiert die Soul-, Funk- und Pop-Coverband Fused – Die Rockfeinschmecker von 21 bis 1 Uhr eine Bühnenshow. Das Repertoire reicht von Rock-Klassikern der 80er Jahre bis hin zu aktuellen Rocksongs aus den Charts.

Der Festzug mit dem Einholen der ersten Säue startet am Samstag, 19. August, um 14.30 Uhr in der Kurfürstenstraße, musikalisch begleitet vom Blasorchester Wittlich 1921, dem Musikverein 1927 Bombogen, dem Fanfarenzug der Gerolsteiner Stadtsoldaten, der Bernkasteler Bürgerwehr und den Samba Sistas. Nach dem Verlesen des Kirmesprotokolls wird dieses vom Bürgermeister und den Ratsmitgliedern unterzeichnet. Währenddessen klettert ein Feuerwehrmann in historischer Uniform mit einem Blumenstrauß zum Stadtpatron St. Rochus empor und entbietet diesem seinen Gruß. Damit das Wetter an der gesamten Kirmes heiter und trocken bleibt, wird die Nase von St. Rochus geputzt und der Blumengruß überreicht. Das Stadtoberhaupt und die Beigeordneten nehmen anschließend den ersten Anschnitt des Saubratens vor.

Für die musikalische Unterhaltung nach dem Festzug sorgt bis 18 Uhr das Blasorchester Wittlich 1921 auf dem Marktplatz, die Pop- und Soulband Soul & More spielt ab 21.15 Uhr Highlights aus Pop, Soul, Latin und Funk. Der Musikverein Harmonie Hupperath tritt von 15 bis 16.30 Uhr auf dem Pariser Platz auf. Den Abend bestreitet die Coverband Wallstreet aus Belgien mit Hits aus mehr als 30 Jahren Musikgeschichte.

Das Mark-Schelzke-Quartett spielt am Sonntag, 19. August, ab 11 Uhr auf dem Pariser Platz zum Jazz-Frühschoppen auf. Am Nachmittag tritt dort von 14 bis 15.30 Uhr der Musikverein Klausen auf, von 16 bis 17.30 Uhr der Musikverein Eintracht Minderlittgen. Die Band Klangbild spielt ab 21 Uhr Rock-Klassiker der 80er Jahre, Pop-Ohrwürmern der 90er Jahre und Hits ab der Jahrtausendwende.

Musik gibt es auch auf dem Marktplatz: Von 11.30 bis 13 Uhr spielt der Musikverein Wengerohr, von 13.30 bis 15 Uhr der Musikverein Lüxem 1956, von 15.30 bis 17 Uhr der Musikverein 1927 Bombogen. Der Männerchor Wittlich singt von 17.30 bis 18.15 Uhr. Die Band The Ambassadors der US-Luftstreitkräfte in Europa (USAFE) präsentiert von 21.15 bis 23.15 Uhr einen breiten Querschnitt des amerikanischen Jazz. Zum Abschluss tritt der Sänger und Gitarrist Gloyd Lobster auf. Das Musikprogramm auf beiden Bühnen endet um 1 Uhr.

Am Montag, 20. August geht es weiter. Von 11 bis 14 Uhr empfängt das Blasorchester Wittlich 1921 die Gäste auf dem Marktplatz, anschließend sind die Jugendband Stagefire (15 bis 16 Uhr) und die Winzerkapelle Minheim (16.30 bis 18 Uhr) an der Reihe. Von 21.15 bis 0.45 Uhr ist Partytime mit den RoxxBusters um Frank Rohles angesagt. Die Band hat sich primär der Musik der 1970er und 1980er Jahre verschrieben und interpretiert Songs von Bands wie Pink Floyd, Supertramp, Deep Purple und Queen.

Auf dem Pariser Platz spielt von 13 bis 15.30 Uhr erstmals The Attix Rock- und Pop-Songs. Die fünfköpfige Akustikband At tension tritt  von 16 bis 17 Uhr auf, gefolgt von der Wittlicher Band Martha, die ihr zehnjähriges Bestehen feiert. Aktuell befindet sich die Band mitten in den Arbeiten zu ihrem zweiten Album, aus dem sie erste Auszüge präsentiert. Ab 21 Uhr präsentieren die Rockpiloten – sechs Musiker in Pilotenuniformen – eine Party-Rock-Show.

Nach den Konzerten ist die Wittlicher Säubrennerkirmes offiziell beendet, der Rummelplatz hat aber auch noch am Dienstag, 21. August, von 13 bis 19 Uhr geöffnet – beim Familientag mit ermäßigten Preisen auf allen Fahrgeschäften.

Mehr von Volksfreund