1. Die Woch
  2. Trier

Region: Sommerflaute auf dem Arbeitsmarkt

Region : Sommerflaute auf dem Arbeitsmarkt

In der Region Trier waren im Juli 9541 Menschen arbeitslos gemeldet, 578 mehr als im Juni, aber 1096 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote steigt leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent.

Im Vorjahr lag die Quote im Juli bei 3,7 Prozent. Jobsuchenden standen im Juli 4997 offene Arbeitsstellen zur Verfügung. Das sind 104 weniger als im letzten Jahr. Im Laufe des Monats Juli wurden 1357 neue Stellenangebote gemeldet.

In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen erfasst, die nicht als arbeitslos im Sinne des Sozialgesetzbuches gelten, weil sie an einer beruflichen Weiterbildung oder einem anderen Förderprogramm teilnehmen oder kurzfristig erkrankt sind. Im Juli lag die Unterbeschäftigung bei 13 169 Personen. Verglichen zum Vorjahr ist sie damit um 1168 Personen gesunken. Die Unterbeschäftigungsquote beträgt 4,5 Prozent.

Unter den Arbeitslosen waren 3257 Personen, die 50 Jahre alt oder älter waren, 1320 unter 25-Jährige und 1992 Ausländer. Mit einem Zuwachs von 272 Personen ist die Arbeitslosigkeit unter den jungen Erwachsenen im Verhältnis am stärksten gestiegen. Unter ihnen befinden sich viele Schulabgänger und Ausbildungsabsolventen. Der leichte Anstieg bei allen anderen Personengruppen ist unter anderem auf auslaufende Verträge zur Jahreshälfte zurückzuführen.

Etwas rückläufig ist hingegen die Zahl der Langzeitarbeitslosen. 2373 Menschen waren im Juli von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen, 35 weniger als im Juni und 443 weniger als im Juli 2017.

Stadt Trier: Die Zahl der Arbeitslosen steigt von 2606 auf 2729 Personen leicht an. Die Arbeitslosenquote klettert 0,2 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent nach oben. Sie liegt damit jedoch immer noch 0,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau.

Landkreis Bernkastel-Wittlich: Die Arbeitslosigkeit ist im Juli leicht gestiegen. Die Arbeitslosenquote beträgt glatte 3 Prozent, was ein Plus von 0,2 Prozentpunkten im Vergleich zum Juni bedeutet, aber ein Minus von 0,4 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. 1888 Personen sind aktuell auf Jobsuche, 98 mehr als im Juni.

Eifelkreis Bitburg-Prüm: Die Arbeitslosenquote ist um 0,2 Prozentpunkte auf 2,6 Prozent gestiegen. Sie liegt damit weiterhin deutlich unter dem Niveau des Vorjahrs (3 Prozent). 1375 Menschen sind aktuell auf Jobsuche. 81 mehr als im Juni, aber 200 weniger als im Juli 2017.

Vulkaneifelkreis: Der Arbeitsmarkt ist durch eine kleine Sommerflaute gekennzeichnet. Die Arbeitslosenquote beträgt 3,9 Prozent, 0,2 Prozentpunkte mehr als im Juni. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Quote um 0,4 Prozentpunkte gesunken.

Landkreis Trier-Saarburg: In der Ferienzeit ist die Arbeitslosigkeit leicht angestiegen. Die Arbeitslosenquote klettert um 0,3 Prozentpunkte auf 2,8 Prozent nach oben. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Die Zahl der arbeitslos Gemeldeten steigt um 202 Personen. Insgesamt sind 2236 Bürger derzeit auf Jobsuche.