Bankenkrise trifft Krimi

Bankenkrise trifft Krimi

Das ist nicht Carl Mørcks Tag. Erst geht sein Chef, der Jahre schützend die Hand über ihn gehalten hatte, in Rente. Dessen Nachfolger an der Spitze der Kopenhagener Mordkommission ist ausgerechnet Mørcks Intimfeind. Und dann wird der schrullige Ermittler auch noch von seiner langjährigen Freundin verlassen, der er gerade einen Heiratsantrag machen wollte.

Jussi Adler-Olsen macht es dem Leiter des Sonderdezernats Q in "Erwartung" wirklich nicht einfach. Der fünfte Teil der Krimireihe greift die Finanzkrise auf. Skrupellose Manager versuchen nach Fehlspekulationen eine Bankpleite zu verhindern, indem sie mit Hilfe eines hochrangigen Beamten dänische Entwicklungshilfe veruntreuen. Das Ganze droht aufzufliegen, als der fünfzehnjährige Marco durch Zufall eine Leiche im Wald findet.

Da sich der Junge illegal in Dänemark aufhält und zudem auf der Flucht vor seinem Familienclan ist, bleibt ihm der direkte Weg zur Polizei versperrt. Stattdessen muss er sich nun auch noch mit afrikanischen Kindersoldaten auseinandersetzen.

Adler-Olsen verbindet in diesem Hörbuch wieder sehr gekonnt verschiedene Erzählebenen. Nicht nur die dramatische Handlung bindet den Hörer an "Erwartung", sondern auch die Querelen um das Privatleben der handelnden Figuren. Mit seiner ruhigen Stimme verleiht Wolfram Koch dem Werk Authentizität und Spannung. Adler-Olsen hat in einem Interview einmal angekündigt, zehn Teile für diese Krimiserie zu planen. Die Halbzeit ist ihm gelungen und macht schon Vorfreude auf die kommenden Ermittlungen von Carl Mørck. Thomas Zeller

Jussi Adler-Olsen: "Erwartung. Der Marco-Effekt", 8 CDs, 688 Minuten, Der Audio Verlag, 24,99 Euro.